Login
Steuer und Finanzen

Neu: Gewerbeversicherung "Business Agro" der Helvetia

von , am
08.08.2011

Frankfurt - Für die meisten Landwirte hängt die gesamte Existenz am Erfolg ihres Betriebs. Doch gerade in der Agrarwirtschaft drohen Gefahren, deren finanzielle Konsequenzen in die Millionen gehen können.

In der neuen Förderperiode stehen rund 177 Mio Euro für das Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) in Thüringen bereit. © chocolat01/pixelio
So kann etwa ein Feuer ausbrechen und die gesamte Ernte oder den Tierbestand vernichten. Mit der neu überarbeiteten "Business Agro" bietet der Schweizer Versicherer Helvetia Landwirten in nur einem Vertrag optimalen Schutz in allen relevanten Bereichen.
 
Basisbausteine sind die Sachversicherungen Gebäude, Inventar und Ertragsausfall sowie die Technische und die Betriebshaftpflichtversicherung, die sich frei miteinander kombinieren lassen. Versichern können sich konventionelle landwirtschaftliche Betriebe mit und ohne Tierhaltung sowie landwirtschaftliche Mastbetriebe und Gestüte. Gemüse-, Obst- und Weinbaubetriebe können ebenso eine "Business Agro" Versicherung abschließen.

Von A wie Abbruchkosten bis Z wie Zuchttiere

Die Betriebshaftpflichtversicherung leistet beispielsweise, wenn zum Hof gehörende Tiere ausbrechen und einen Flurschaden anrichten. Läuft Gülle aus und verunreinigt ein Gewässer, sind die daraus entstehenden Schäden in der integrierten Umwelthaftpflicht- und Umweltschaden-Basisversicherung abgedeckt. In die Haftpflichtversicherung zusätzlich mit einschließbar ist etwa das Halten von Reittieren, Kutsch- und Planwagenfahrten sowie die Betreuung von Pensionstieren.

Prämienfreie Zusatzleistungen

Helvetia-Kunden profitieren ab sofort nicht nur von den zahlreichen Leistungserweiterungen, sondern auch von der Streichung vieler Selbstbehalte. Die Entschädigungsgrenzen können individuell festgelegt werden: Für die Sach- und Ertragsausfallversicherung liegen sie zwischen 500.000 und fünf Millionen Euro, für die Technische Versicherung bei 200.000 Euro und für die Haftpflichtversicherung kann der Kunde zwischen drei, fünf und zehn Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden wählen. "Mit dem neuen Rundumschutz für Landwirte wollen wir unsere Marktchancen weiter ausbauen", so Dr. Moritz Finkelnburg, Vorstandsmitglied der Helvetia Bereich "Nicht-Leben" "und dabei ein interessanter Partner für die Wirtschaft sein".
Auch interessant