Login
Steuer und Finanzen

Neuer Beitragsmaßstab für die Krankenversicherung

von , am
22.01.2014

Berlin - Derzeit verschickt die Landwirtschaftliche Krankenkasse (LKK) die Rechnungen für die Krankenversicherungsbeiträge. Die meisten Mitglieder müssen mit höheren Beiträgen rechnen.

Ein Großteil der LKK-Mitglieder muss wohl mit einem Anstieg der Krankenversicherungsbeiträge rechnen. © Mühlhausen/landpixel
Die Krankenversicherungsbeiträge beruhen erstmals auf einem bundesweit einheitlichen Beitragsmaßstab. Neuer Beitragsmaßstab für Landwirte und mitarbeitende Familienangehörige ist der korrigierte Flächenwert.
 
Maßgeblich für den Beitrag sind nach Angaben der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) Flächengröße, Nutzungsart und Hektarwert. Der durch Multiplikation dieser Werte ermittelte Flächenwert werde anschließend mit dem jeweiligen Beziehungswert nach der Arbeitseinkommensverordnung Landwirtschaft multipliziert und in ein Ersatzeinkommen umgerechnet.

Basis dieser Verordnung sind laut SVLFG die Buchführungsergebnisse der mehr als 11.000 Unternehmen des Testbetriebsnetzes. Mit dem Ersatzeinkommen erfolge eine Zuordnung zu einer der 20 Beitragsklassen für Unternehmer und mitarbeitende Familienangehörige.

Krankenversicherungsbeiträge steigen

Der SVLFG zufolge muss ein Großteil der Mitglieder mit einem Anstieg ihrer Krankenversicherungsbeiträge rechnen. Ursache sei aber nur zum Teil der neue Beitragsmaßstab.
 
Wirksam würden hingegen auch höhere Leistungsaufwendungen sowie die Tatsache, dass die Beiträge im letzten Jahr nicht kostendeckend festgesetzt, sondern durch Eigenmittel gestützt worden seien. Eine abermalige Stützung durch Betriebsmittel sei 2014 nicht möglich.

Angleichung an bundeseinheitlichen Krankenversicherungsbeitrag bis 2017

Positiv mache sich hingegen bemerkbar, dass die ursprünglich angekündigte Kürzung der Mittel aus dem Gesundheitsfonds zu Lasten der LKK bisher nicht realisiert worden sei. Allerdings seien die Beiträge in den 20 Beitragsklassen im Vergleich zu anderen gesetzlichen Krankenkassen nach wie vor günstig.
 
Wie die SVLFG erläuterte, erfolgt die Angleichung an den neuen bundeseinheitlichen Krankenversicherungsbeitrag aufgrund gesetzlicher Vorgabe in vier gleichmäßigen Schritten bis 2017. Die Berechnung des neuen Beitrages, die Angleichungssätze und weitere Details wie die Senkung des Beitrags durch den Einsatz noch vorhandener regionaler Sondervermögen werden in den Beitragsrechnungen ausführlich beschrieben.
Auch interessant