Login
Produktion und Förderung

Rasanter Preisverfall bei P-Dünger

von , am
02.09.2013

Der internationale Markt für P-Dünger ist derzeit von Angebotsdruck, wachsenden Beständen und fallenden Preisen gekennzeichnet. Die europäischen P-Düngerpreise folgen denen am Weltmarkt.

© Mühlhausen/landpixel
Der internationale Markt für P-Dünger ist derzeit von Angebotsdruck, wachsenden Beständen und fallenden Preisen gekennzeichnet. Anfang August haben die internationalen Spotmarktpreise für DAP-Dünger noch zwischen 440 und 450 US-Dollar je Tonne (USD/t) gelegen.
 
Bis zum Ende des Monates rutschen Kurse teilweise unter die Marke von 400 USD/t und könnten nach Einschätzung Analysten sogar noch weiter fallen.

Großes Angebot am Weltmarkt

Ein Grund für den Preisverfall ist das große Angebot am Weltmarkt, dass zuletzt zu einem einem kräftigen Anwachsen der Bestände unter anderem im Nahen Osten, in Nordafrika und in den USA führte.
 
Gleichzeitig hat der größte Importeur (Indien) mit einem dramatischen Wertverlust seiner Währung zu kämpfen und versucht seine Einkaufspreise zusätzlich zu drücken.
 
Außerdem tritt China, infolge der Ausweitung seiner Produktionskapazitäten, immer stärker als Exporteur von P-Dünger in Erscheinung und versucht vor allem seine Lieferungen nach Indien auszuweiten.
 
Der anhaltende Preiskampf macht sich auch im Handel mit Südamerika bemerkbar, wo die Kurse zuletzt ebenfalls kräftig nachgaben.

Preisrutsch in den USA

In den USA sind die Exportpreise für DAP-Dünger (fob-Golf) von 450 USD im August bis auf 410 USD/t Anfang September gefallen. Trotzdem halten sich die Farmer in Erwartung auf weiter fallende Kurse mit dem Einkauf zurück.
 
Kurz vor der Aussaat von Wintergetreide könnte ein stärkeres Anspringen der Nachfrage nach Aussagen von US-Großhändlern kurzfristig durchaus zu aus heftigen Preisausschlägen und Angebotsengpässen führen. Kaum ein Händler hat angesichts der aktuellen Preisentwicklung weitere Bestände angehäuft.

Weiterer Korrekturbedarf in Deutschland

An den europäischen Märkten haben P-Dünger die jüngste Korrektur noch nicht nachvollzogen. Von April bis August/September sind Weltmarktpreise um 20 Prozent beziehungsweise rund 100 USD gefallen. Gleichzeitig sind die Preise für DAP-Dünger an den Verladestellen der deutschen Importhäfen nur um acht Prozent (rund 35 Euro) zurückgegangen.
 
Im August haben die Preise nochmals etwas nachgebegeben und lagen für DAP an den Ostseehäfen bei etwa 420 Euro und damit rund zehn Prozent unter dem Niveau von April. Angesichts des dramatischen Preisverfalls an den internationalen Märkten besteht für die DAP-Preise in Deutschland jedoch noch beträchtlicher Korrekturbedarf.
Die ausführliche Meldung inklusive Preisen finden Sie im Marktkompass ...

Marktreport: Steigende Getreidepreise und Futterkosten

Auch interessant