Login
Produktion und Förderung

Saatgutsäcke: Zupacken - 25 Kilo-Säcke sind im Handel

© Rebecca Kopf/agrarheute.com
von , am
30.09.2014

Saatgutsäcke haben es in sich - damit ist nicht etwa (zertifiziertes) Saatgut gemeint, sondern ihr Gewicht. 25-Kilo-Säcke schonen auf Dauer die Bandscheiben. Die Nachfrage nach "halben Portionen" ist rege.

Für die Wintergerste-Aussaat können Landwirte anstatt zu 50 Kilogramm schweren Saatgutsäcken zu halben Portionen greifen. © Rebecca Kopf/agrarheute.com
In der laufenden Aussaat von Wintergerste können Landwirte anstatt zu 50 Kilogramm schweren Saatgutsäcken zu halben Portionen greifen. Im Handel sind 25-Kilo-Saatgutsäcke erhältlich. Bereits im Sommer hatte die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) gemeinsam mit der Firma Stroetmann Saat GmbH & Co. KG die Rücken schonenden Gebinde präsentiert. Wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilt, sei die Nachfrage nach den Gebinden rege.

Saatgutsäcke: Bald auch Weizen und Triticale in 25-Kilo-Säcken

Stroetmann will für die Aussaat 2015 auch Saatgut für Weizen und Triticale in der kleineren Abpackung auf den Markt bringen. Neben dem westfälischen Saatguthersteller Stroetmann bietet auch die BayWa AG Saatgut (Wintergerste) in 25-kg-Säcken an.
 
Die neuen Gebinde gehen auf eine gemeinsame Initiative der SVLFG und des westfälischen Saatgutherstellers zurück. Sie sind Bestandteil der Kampagne der Berufsgenossenschaften "Denk an mich. Dein Rücken".

Vegetationsreport: Bodenbearbeitung zur Weizenaussaat

Auch interessant