Login
Direktzahlungen

Schleswig-Holstein: Problem verzögert Überweisung der EU-Prämien

leerer Geldbeutel
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
30.12.2016

Eigentlich sollten die Landwirte in Schleswig-Holstein noch vor Jahresende ihre Direktzahlungen erhalten. Doch jetzt gibt es ein technisches Problem.

„Trotz fristgerechter Bearbeitung durch das Land Schleswig-Holstein gibt es bei der Überweisung der Direktzahlungen an die Landwirte Verzögerungen“, teilte das Landesministerium gestern mit. Hintergrund sei ein Problem beim Freischalten der Daten bei der Bundeskasse.

"Das ist absurd und sehr ärgerlich. Wir setzen alles daran, um eine schnellstmögliche Auszahlung zu gewährleisten und arbeiten mit Hochdruck daran, die Daten erneut zu übertragen, so dass Mitte nächster Woche das Geld auf den Konten ist", sagte Landwirtschaftsminister Robert Habeck.

In den anderen Bundesländern werden die EU-Prämien pünktlich ausgezahlt.

Ursache der Verzögerung

Das Land hatte die Daten in der Woche vor Weihnachten bearbeitet, damit die Landwirte und Landwirtinnen rechtzeitig das Geld erhalten. Allerdings konnte das Bundesprogramm diese Datensätze nicht freischalten. Denn aufgrund der nächtlichen Bearbeitungszeit über Mitternacht hinaus waren zwei verschiedene Datumsangaben vorhanden, die durch das Programm nicht verarbeitet wurden.

Mit Material von melur

Fermenter-Reinigung der Biogasanlage: So wird's gemacht

Auch interessant