Login
Ranking Basisprämie

So unterschiedlich zahlen die Bundesländer

pd/nc
am
01.12.2015

Jetzt stehen die Höhen der EU-Direktzahlungen für das Jahr 2015. Landwirte bekommen im Schnitt eine Basisprämie von 180,62 Euro je Hektar ausgezahlt. Was die einzelnen Bundesländer erhalten, lesen Sie hier.

Greening-, Junglandwirte- und Umverteilungsprämien werden bundeseinheitlich, die Basisprämie allerdings je Bundesland festgelegt. Nach Auswertung aller Förderanträge stehen jetzt die Höhen der Direktzahlungen für das Antragsjahr 2015 fest. Die Werte der Zahlungsansprüche (ZA) für die Basisprämie sind derzeit je nach Bundesland noch unterschiedlich hoch.  In den Jahren 2017 und 2018 erfolgt dann die bundesweite schrittweise Angleichung der Basisprämie, ab dem Antragsjahr 2019 gilt ein bundeseinheitlicher Wert.

So hoch sind die Basisprämien 2015 in den Bundesländern

Platz 1: Niedersachsen/Bremen mit 192,19 Euro

Platz 2: Nordrhein-Westfalen mit 190,08 Euro

Platz 3: Bayern mit 188,86 Euro

Platz 4: Schleswig-Holstein/Hamburg mit 188,73 Euro

Platz 5: Sachsen mit 188,00 Euro

Platz 6: Sachsen-Anhalt mit 187,48 Euro

Platz 7: Thüringen mit 181,61 Euro

Platz 8: Mecklenburg-Vorpommern mit 177,17 Euro

Platz 9: Baden-Württemberg mit 162,52 Euro

Platz 10: Brandenburg/Berlin mit 159,94 Euro

Platz 11: Hessen mit 157,05 Euro

Platz 12: Rheinland-Pfalz mit 156,79 Euro

Platz 13: Saarland mit 155,07 Euro

Das meiste Geld je Hektar bekommt Niedersachsen/Bremen mit 192,19 Euro je Hektar, das Bundesland Saarland dagegen nur eine Basispämie von 155,07 Euro je Hektar.

Bundesweit wird die Basisprämie 176,15 Euro betragen

Nach derzeitiger Schätzung des Agrarministeriums in Baden-Württemberg wird im Jahr 2019 dann die bundeseinheitliche Basisprämie 176,15 Euro je Hektar betragen. Die Greening- und Umverteilungsprämie sowie die Zahlung für Junglandwirte ist ebenfalls jährlich neu zu ermitteln.

Auch interessant