Login
Steuer und Finanzen

Standorte der SVLFG auf dem Prüfstand

von , am
25.10.2013

Berlin - Um die gesetzlich geforderten Einsparungen von 40 Millionen Euro erreichen zu können, werden derzeit alle Standorte der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung (SVLFG) einer Prüfung unterzogen.

Die Unfälle in der landwirtschaftlichen Unfallversicherung sind seit Jahren rückläufig. © Mühlhausen/landpixel
Voraussichtlich im Dezember 2013 wird die Prüfung aller Standorte abgeschlossen sein; erste Beschlüsse zu einzelnen Standorten sind ab November 2013 zu erwarten, meldet die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG).
 
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau ist zum 1. Januar 2013 als Bundesträger aus zuvor neun eigenständigen Trägern und deren früheren Spitzenverband zusammengeschlossen worden. Im Zuge dieser Neuordnung hat der Gesetzgeber die Budgetierung der Verwaltungskosten gesetzlich geregelt. Bis zum Jahr 2016 sind die Verwaltungskosten um 40 Millionen Euro (jährlich) zu reduzieren und sodann auf diesem reduzierten Niveau zu halten. Der Bundesrechnungshof hat der SVLFG zudem auferlegt, einzelne kleinere Standorte bezüglich der Schließungsmöglichkeit bereits zeitnah zu überprüfen.

600 Arbeitsplätze sollen abgebaut werden

Der ehrenamtliche Vorstand der SVLFG hat heute ein Konzept zur Personal-, Organisations- und Standortentwicklung beraten. Nach diesem Konzept werden alle Standorte der SVLFG auf Wirtschaftlichkeit hin untersucht. Im Zuge der Erreichung des Verwaltungskostenbudgets sollen rund 600 Stellen sozial verträglich - durch vorzeitiges Ausscheiden der Beschäftigten in den Ruhestand - abgebaut werden. Aufgrund der Personalreduzierung wird es auch Veränderungen bezüglich der Anzahl der Verwaltungsstandorte geben müssen.

Wird der Standort Mühldorf in Oberbayern geschlossen?

In den letzten Tagen war die Überprüfung des Standortes Mühldorf in Oberbayern Thema in der regionalen Presse. Zum Standort Mühldorf wurde im Vorstand heute - ebenso wie zu allen anderen Standorten - festgelegt, dass eine Detailprüfung erfolgen soll. Insbesondere sind die Möglichkeiten der Umsetzung von Mitarbeitern zu anderen umliegenden Standorten und auch die mögliche Schließung oder Verkleinerung des Standortes mit den Beschäftigten und der Personalvertretung zu erörtern.
 
In Bayern befinden sich weiterhin die Standorte Fürth, Feuchtwangen, Würzburg und München in der Überprüfung. Aufgrund der örtlichen Nähe können sich insbesondere zwischen den Standorten Mühldorf und München Wechselwirkungen ergeben.

Hintergrund:

Die SVLFG ist zuständig für die Durchführung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung für über 1,6 Millionen Mitgliedsunternehmen mit ca. 1 Million versicherten Arbeitnehmern, der Alterssicherung der Landwirte für fast 250.000 Versicherte und über 600.000 Rentner sowie der landwirtschaftlichen Kranken- und Pflegeversicherung für fast 800.000 Versicherte im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Sie führt die Sozialversicherung zweigübergreifend durch und bietet ihren Versicherten und Mitgliedern soziale Sicherheit aus einer Hand.   
Auch interessant