Login
Produktion und Förderung

Tarmstedter Ausstellung kündigt sich an

von , am
10.06.2011

Tarmstedt - Vom 8. bis 11. Juli ist es wieder so weit: Die große Regionalausstellung im niedersächsischen Norden öffnet ihre Tore.

Tarmstedter Ausstellung 2011: Der Besucher bekommt einen breiten Überblick über alle Anbieter der Landtechnik.
Rund 650 Aussteller präsentieren sich zu den Themen Landwirtschaft, Landtechnik und Tierzucht auf einer Fläche von 17 Hektar mit insgesamt elf Ausstellungshallen. Den größten Anteil haben Firmen, Verbände und Institutionen aus der Landwirtschaft, den erneuerbaren Energien, der Garten- und Landschaftspflege sowie der Rindvieh- und Pferdezucht.
 
Wie der Geschäftsführer der Ausstellungs-GmbH Dirk Gieschen gestern auf einer Pressekonferenz in Hannover bekannt gab, wurden in diesem Jahr die Bereiche der Fachaussteller für die Themen "Tier" und "Erneuerbare Energien" überarbeitet und erweitert, um den Besuchern einen schnelleren und breiteren Überblick zu bieten. Gleichzeitig werden die verfügbaren Ausstellungsflächen effizienter genutzt. Zusätzlicher Platz für neue Aussteller wurde geschaffen.

Tarmstedter Gespräche zu erneuerbaren Energien

An allen vier Ausstellungstagen werden die Tarmstedter Gespräche geboten, die bereits fest zum Programm gehören. Das sind Fachforen mit kompetenten Referenten aus Industrie, Beratung und Praxis, die in Vorträgen und Podiumsdiskussionen Einblicke geben in Technologien wie Biogas, Photovoltaik, Bürgerwindparks und Heizen mit Holz.

Rindviehschauen präsentieren Spitzentiere

Am Samstag, dem 9. Juli, messen sich verschiedene Fleisch- und Robustrinderrassen bereits zum 16. Mal im Tierschauring und ermitteln den Landessieger. Erwartet werden 120 Fleischrinder verschiedenster Rassen aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Der Sonntag gehört den Nachwuchszüchtern der Rindviehzucht-Verbände. Kinder und Jugendliche messen sich im Umgang und dem Vorführen mit Kälbern und Jungrindern.
 
Am Montag; 11. Juli, haben die Holstein-Kühe ihren Auftritt. Bei der fünften Auflage der "Offenen Fährsenschau" treten die besten Holstein-Färsen aus dem gesamten Zuchtgebiet der Masterrind gegeneinander an. Angemeldet sind Tiere aus Niedersachsen und Sachsen.

Zuchtstuten und Fohlen präsentieren sich

An allen Ausstellungstagen wird der Pferdenachwuchs der Rassen Hannoveraner und Trakehner vorgestellt und verschiedene Ponyrassen präsentiert. Am Freitag gibt es eine Stutenschau und einen Jungzüchterwettbewerb, am Montag eine Kreisfohlenschau.
 
Außerdem erwartet den Zuschauer an allen vier Tagen ein buntes Showprogramm: Bunte Quadrillen, Schaubilder verschiedener Pferderassen und Reiterspiele auf dem Pferd wechseln sich mit Auftritten der Spanischen Reitergruppe und Reiterinnen im Damensattel ab.
Auch interessant