Login
Steuer und Finanzen

Tornadoschäden: Jetzt Antrag auf Soforthilfe stellen

von , am
12.06.2015

Mitte Mai hat in Nordschwaben ein Tornado gewütet. Rund 30 landwirtschaftliche Betrieb waren betroffen. Maximal sind 100.000 Euro Soforthilfe möglich.

Ein Blitzeinschlag dauert nur wenige Millisekunden kann aber für arbeitende im Freien lebensgefährlich werden. © Gudellaphoto/Fotolia
Betriebe, die durch den Tornado in Nordschwaben Mitte Mai geschädigt wurden, können seit heute Unterstützung beantragen. Der Antrag kann beim  Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Augsburg eingereicht werden. Die dortigen Mitarbeiter helfen bei der Bemessung der Schadenshöhe, die Unterlagen liegen dort ebenfalls aus. Die Anträge müssen bis 30. Juli eingereicht werden.
 
Die Staatsregierung hatte nach der Katastrophe den nordschwäbischen Tornado-Opfern neben dem bereits ausbezahlten Sofortgeld weitere Hilfsgelder zugesichert.

Diese Schäden deckt die Soforthilfe ab

Die Soforthilfe für die landwirtschaftlichen Betriebe gleicht festgestellte Schäden bis zu 50 Prozent aus, wenn diese über 1.000 Euro liegen.
 
Die staatliche Unterstützung beträgt bis zu 50.000 Euro, bei Existenzgefährdung und sonstigen Härtefällen bis zu 100.000 Euro.
 
Die Soforthilfe umfasst die Schäden
  • an landwirtschaftlichen Kulturen,
  • am Inventar,
  • an Tieren sowie
  • an Vorräten.
Vom Schadensausgleich ausgenommen sind allerdings versicherbare Schäden an Gebäuden.
 
Auch interessant