Login
Steuer und Finanzen

Umfrage: Landwirte schließen wenig Vorkontrakte ab

von , am
03.07.2012

Berlin: Unsere aktuelle Umfrage zeigt, dass lediglich ein Drittel der Landwirte ihren Weizen bereits über Vorkontrakte vermarktet haben. Im Vergleich zu den Vorjahren sind das überraschend Wenige.

An der Matif notierte der Weizen gestern wieder bei über 170 Euro je Tonne. © hapo/landpixel
Unsere Umfrage: Haben Sie Weizen bereits in Vorkontrakten vermarktet? stieß auf großes Interesse. In zehn Tagen haben 827 Besucher auf agrarheute.com abgestimmt. Wie die Auswertung unserer Umfrage zeigt, haben knapp 66 Prozent der Landwirte keine Vorkontrakte für ihre Weizenernte abgeschlossen. Lediglich ein Drittel haben Teile ihrer Weizenernte im Vorfeld vermarktet. Bei der Mengenauswahl klickten knapp die Hälfte (53 Prozent) der Landwirte  "mehr als ein Drittel" und 47 Prozent "weniger als ein Drittel" an.
 
Im Gegensatz zu den Vorjahren haben sich überraschend viele Landwirte gegen eine Absicherung des Preises über Vorkontrakte entschieden. Wie eine Umfrage des Bauernverbandes im Juni 2011 zeigte, hatten im vergangenen Jahr 59 Prozent der Befragten ihren Weizen über Vorverträge vermarktet. 2010 waren es 41 Prozent der Betriebe.
Nach unserer Umfrage sind es in diesem Jahr gerade mal ein Drittel was für eine abwartende Haltung der Landwirte spricht. Offensichtlich rechnen die meisten noch mit weiter steigenden Weizenpreisen.
Auch interessant