Login
Steuer und Finanzen

Unfallversicherung: Regionale Beitragserhöhungen

von , am
07.01.2013

Der Deutsche Bauernverband rechnet mit regional steigenden Beiträge zur Unfallversicherung. Denn die Bundesmittel zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung werden im Jahr 2013 reduziert.

Der Bezug einer Rente aus der Alterssicherung der Landwirte soll nicht mehr von der Hofabgabe abhängig gemacht werden, meinen die Grünen und fordern eine Reform der Hofabgabeklausel. © Mühlhausen/landpixel
Für das Kalenderjahr 2013 werden die Beiträge zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung auf der Grundlage der am 31. Dezember 2012 geltenden Beitragsregelungen der früheren regionalen landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften berechnet. Darauf weist der Deutsche Bauernverband (DBV) hin.
 
 
 
 
 
 
Somit bleibt es im Kalenderjahr 2013 bei regional festgesetzten Beiträgen. Erst zum 01.01.2014 ist die zum 1. Januar 2013 startende neue bundesweite Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) dafür zuständig.

Bundesmittel werden reduziert

Aufgrund der Reduzierung der Bundesmittel zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung von 175 Mio. Euro im Jahr 2012 auf 150 Mio. Euro im Jahr 2013 wird es zum Teil zu Beitragserhöhungen kommen, teilt der DBV mit. Dies werde sich im Folgejahr fortsetzen, wenn es nicht gelänge, die politisch bereits vorgesehenen weiteren Reduzierungen der Bundesmittel zu verhindern.
 
Der bundesweit einheitliche Beitragsmaßstab zur landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft ab dem Kalenderjahr 2014 muss von der Vertreterversammlung der (SVLFG) bis zum Ende Oktober 2013 beschlossen werden. Nach einer Übergangszeit von fünf Jahren kommt dann der einheitliche Beitragsmaßstab voll zur Anwendung.
Auch interessant