Login
Produktion und Förderung

US-Regierung kauft Fleisch der Farmer auf

von , am
14.08.2012

Washington - Das USDA kündigt neue Hilfsmaßnahmen für die dürregeschädigten Farmer an. Die US-Regierung will nun Fleisch im Wert von 170 Millionen US-Dollar aufkaufen.

© goccedicolore/fotolia.com
Die US-Regierung setze alles daran die Landwirte, Viehzüchter, kleine Unternehmen und Gemeinden, die von der anhaltenden Dürre betroffen sind, zu unterstützen. Das sagte Landwirtschaftsminister Tom Vilsack und kündigte an, den Farmern Fleisch im Wert von 170 Millionen US-Dollar abzukaufen.
 
 
 
 
 
"Die Käufe unterstützen zum einen die Produzenten, die derzeit aufgrund der schwierigen Marktbedingungen und den hohen Kosten für Futtermittel zu kämpfen haben. Zum anderen wirken sich die Aufkäufe stabilisierend auf den Markt aus. Die hochwertigen Nahrungsmittel werden Bedürftigen und Empfängern von Hilfsprogrammen zugeführt", sagte Vilsack.
 

Weitere Hilfsmaßnahmen angekündigt

Das amerikanische Landwirtschaftsministerium USDA kündigte an, Schweinefleischprodukte im Wert von bis zu 100 Millionen US-Dollar und Hähnchenprodukte im Wert von bis zu 50 Millionen US-Dollar aufzukaufen. Die restlichen 20 Millionen US-Dollar verteilen sich gleichberechtigt auf Lamm- und Welsprodukte.
Die Höhe un Verteilung der Aufkäufe basiere auf Analysen der aktuellen Marktbedingungen, teilt das USDA weiter mit.
 
Letzte Woche berief Präsident Obama im Weißen Haus Experten zusammen, um weitere politischen Maßnahmen zur Hilfe der dürregeschädigten Farmer zu entwickeln. Nach der Sitzung kündigte das Weiße Haus eine Reihe von neuen Maßnahmen für Pflanzenbauer und Tierhalter an.
Auch interessant