Login
Einkommen

Das verdienen Berufseinsteiger in der Agrarbranche

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
31.01.2017

Wie hoch sind nach dem Studium oder der Ausbildung die Einstiegsgehälter in der Agrarbranche? Eine agrarjo-Studie zeigt die Unterschiede.

Grafik zu Einstiegsgehältern in der Landwirtschaft

Eine agrajo-Studie, die Einstiegsgehälter in der Agrarwirtschaft untersucht, stellt fest, dass das Einstiegsgehalt in der Agrarbranche nach Studium oder Ausbildung durchschnittlich bei 33.000 Euro Brutto liegt.

  • Berufseinsteiger, die im Bereich der „Agrartechnik“ gelandet sind, beziehen durchschnittlich 36.850 Euro pro Jahr.
  • Bei Verbänden, Institutionen und im Öffentlichen Dienst werden 36.000 Euro gezahlt.
  • 33.000 Euro bekommen Teilnehmer aus dem Agrardienstleistungs-Bereich, während im Pflanzenbau/Saatgut- und im Tierproduktion/Futtermittel-Sektor 30.000 im Jahr durchschnittlich auf die Konten der Berufseinsteiger fließen.
  • Am niedrigsten vergütet werden die, die in der originären Landwirtschaft und im Forst und Jagdwesen tätig sind, hier liegt das Gehalt durchschnittlich bei 27.500 Euro.
  • In der Branche der nachwachsenden Rohstoffe / Energie werden 36.000 Euro ausgezahlt, genauso viel wie in der Lebensmittelbranche.

Größere Unternehmen zahlen im Schnitt mehr

Entscheidend für das Gehalt ist aber nicht nur der Bereich, in dem die Berufsanfänger tätig sind, sondern auch die Mitarbeiterzahl der Firmen. Hier zeigt die Studie, dass die größten Unternehmen die Berufseinsteiger monetär am besten vergüten.

  • Bei Unternehmen mit 2.500 Mitarbeitern und mehr verdienen die Studienteilnehmer durchschnittlich 40.000 Euro.
  • Auf dem zweiten Platz stehen Unternehmen, bei denen zwischen 501 und 2.500 Mitarbeiter auf der Gehaltsliste stehen (36.200 Euro).
  • Bei Unternehmen der Größe "bis 50 Mitarbeiter" und "51-250 Mitarbeiter" kommen die Job-Einsteiger auf je 30.000 Euro pro Jahr. Interessant ist, dass sich fast die Hälfte der Berufseinsteiger dennoch oft für kleine Unternehmen entscheiden.

Vergütung nach Regionen

Neben der Firmengröße und dem Tätigkeitsbereich spielt für die Vergütung auch die Region eine Rolle, in der die Berufsanfänger starten.

  • Bei den Neulingen in der Agrarwirtschaft werden diejenigen am besten bezahlt, die im Norden und Westen der Republik eine Stelle antreten. 36.000 Euro stehen hier pro Jahr auf dem Gehaltszettel.
  • Im Süden kassieren Berufsanfänger 31.000 Euro, während im Osten 26.000 Euro für eine neu besetzte Vollzeitstelle vergütet werden.
Mit Material von agrajo
Auch interessant