Login
Steuer und Finanzen

Verfügbares Guthaben geht an Gläubiger

von , am
21.02.2012

Vergangene Woche wollten wir von unseren agrarheute.com-Lesern wissen, wie sie kurzfristig freigewordenes Geld einsetzen.

Infolge tendenziell günstiger Marktentwicklungen im Zeitraum der Wirtschaftsjahre 2010/11 bis 2013/14 gab es - anders als in den Jahren davor - nur positive Einkommensänderungen. © Mühlhausen/landpixel
30 Prozent der Befragten (265 Personen) nutzen einen unerwarteten Geldsegen für das Begleichen ihrer Schulden und Kredite. Den können viele Landwirte momentan gut gebrauchen: Im vergangenen Jahr erreichte der Fremdkapitalbestand der deutschen Land- und Forstwirtschaft einen neuen Rekordstand, berichtet der deutschen Bauernverband.
 
Gegen Ende des vergangenen Jahres kühlte sich die Investitionsbereitschaft etwas ab. Aufgrund gesunkener Einspeisevergütung und gestiegener Substratpreise sind die Landwirte bei der Anlage in Technik für ökologische Energieerzeugung vorsichtiger geworden. Aktuell würden 18 Prozent der von uns befragten Landwirte (163) in Gebäude und Technik investieren.
 
Ziemlich investitionsbereit sind Landwirte Ergebnissen des Konjunkturbarometers Agrar zufolge: 40 Prozent der Betriebe wollen im ersten Halbjahr 2012 insgesamt 5,5 Milliarden Euro investieren.

Tagesgeld - eine beliebte Form der Geldanlage

Knapp 27 Prozent bzw. 241 Personen unserer Umfrageteilnehmer legen das Guthaben auf ein Tagesgeldkonto. Weil das Geld dadurch jederzeit verfügbar ist, ist Tagesgeld eine beliebte Form der Geldanlage. Aktuell bewegt sich der Zinssatz im Bereich von zwischen 1,5 und bis 2,8 Prozent pro Jahr. Allerdings ist die Verzinsung des Tagesgeldkontos flexibel und die Bank kann den Zinssatz jederzeit senken.

Die Wenigsten gönnen sich mal was

Nur gut zwölf Prozent unserer Leser (111) nutzen die Finanzspritze, sich und ihrer Familie etwas zu gönnen. Die Extra-Scheine unter ihr Kopfkissen legen etwa 13 Prozent der Landwirte (117). Abgesehen davon, dass die Scheine den Kopf beim Schlafen zusätzlich polstern, ist dies wahrscheinlich die am wenigsten rentable Methode mit Geld zu arbeiten. Insgesamt nahmen 897 Personen an der Umfrage teil.
 
Sagen Sie uns Ihre Meinung. Nehmen Sie rechts an unserer aktuellen Umfrage zum Thema Impfpflicht beim Schmallenberg-Virus teil.
 
Auch interessant