Login
Produktion und Förderung

Viehdichte: Die 5 Landkreise mit den meisten Schweinen

ez/agrarheute
am
13.04.2015

Wer hält die meisten Schweine? Antworten verspricht eine Analyse des Thünen-Instituts. Lesen Sie hier, welche Landkreise die meisten Schweine je Hektar halten.

Über 50 Prozent der Fläche Deutschlands wird landwirtschaftlich genutzt. Doch wie verteilt sich die Nutzung? Diese Frage beantwortet der "Agraratlas" des Thünen-Instituts. Die Braunschweiger Wissenschaftler stellen darin bis auf Gemeindeebene dar, wie sich Landnutzung und Tierhaltung verteilen. 
 
Der Agraratlas basiert auf Daten aus der Agrarstrukturerhebung, anderen Agrarstatistiken und georeferenzierten Landnutzungsdaten von 1999 bis 2010. Wo die meisten Schweine je Hektar gehalten werden, haben wir für Sie herausgesucht.

Niedersachsen

Niedersachsen, speziell der Südwesten, sticht im Agraratlas als Region mit einer besonders hohen Besatzdichte je Hektar bei Schweinen heraus. Generell verwendet das Thünen-Institut zur Einordnung Großvieheinheiten (ein Umrechnungsschlüssel auf Basis des Lebendgewichts) je Hektar. Die Grenzen liegen bei
 
0
> 0 - 0,1
> 0,1 - 0,32
> 0,32 - 0,66
> 0,66 - 1,09
>1,09 - 1,82 Großvieheinheiten je Hektar
 
Die Daten beziehen sich auf das Jahr 2010, aktuellere Angaben liegen nicht vor.
 
Mit 1,09 bis 1,82 Großvieheinheiten je Hektar gibt es in diesen niedersächsischen Landkreisen die größte Viehdichte bei Schweinen:
  • Vechta
  • Cloppenburg
  • Diepholz

Nordrhein-Westfalen

Auch der nördliche, an Niedersachsen angrenzende, Teil Nordrhein-Westfalens zeichnet sich durch eine hohe Viehdichte bei Schweinen aus. 1,09 bis 182 Großvieheinheiten (2010) verzeichnet das Thünen Institut in den Kreisen
  • Coesfeld
  • Warendorf
Die nächsten Bundesländer mit größeren Viehdichten bei Schweinen sind Bayern und Baden-Württemberg. In einigen Kreisen verzeichnet das Thünen-Institut hier zwischen 0,66 und 1,09 Großvieheinheiten je Hektar.

In Bildern: 10 Tipps zur Minimierung der Ferkelverluste

Auch interessant