Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Infrastruktur

Flächenverbrauch in Bayern: 13 Hektar am Tag

Ende einer Landstraße
am Dienstag, 15.11.2016 - 14:15 (Jetzt kommentieren)

Der Flächenverbrauch in Bayern hat 2015 mit rund 13 Hektar pro Tag nach kurzzeitigem Rückgang wieder zugenommen. Heute endet die Frist zur Stellungnahme zu den geplanten Änderungen im Landesentwicklungsprogramm (LEP).

Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes Walter Heidl äußert sich kritisch zu den geplanten Änderungen im Landesentwicklungsprogramm (LEP). Er fordert, dass bei Infrastrukturmaßnahmen, beim Netzausbau oder der Schaffung von neuem Wohnraum landwirtschaftliche Flächen geschont werden.

Heidl: Anbindegebot nicht aufweichen

Kritisch sieht der Bayerische Bauernverband die geplante Lockerung des Anbindegebots für die Ansiedlung von Gewerbe- oder Industriegebieten an Autobahnanschlussstellen im LEP. Damit drohe eine weitere Flächeninanspruchnahme und -versiegelung. „Was wir gestalten und erhalten müssen, sind lebendige Dorfkerne als wirtschaftlicher und sozialer Mittelpunkt der Menschen im ländlichen Raum. Dafür brauchen wir schlüssige Konzepte für die Innenentwicklung und keine weiteren Erleichterungen von Gewerbeansiedlungen auf der grünen Wiese.“ Es gebe bereits jetzt umfangreiche Ausnahmen vom Anbindegebot im LEP. „Statt das Anbindegebot weiter aufzuweichen, sollte der vorhandene Spielraum genutzt werden“, sagt Heidl.

Dorfkindmomente: So feiert das Internet die Kindheit in unserem Land

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...