Login
Bilanz 2014/2015

Gewinne der Biobetriebe steigen um elf Prozent

Das Neugeschäft bei Flächenkäufen stieg um 23,6 % auf 0,8 Mrd. Euro. © Mühlhausen/landpixel
pd/af
am
06.01.2016

Höhere Öko-Prämien und stabile Preise lassen die Bio-Landwirte im vergangenen Jahr gut dastehen. Der Gewinn der Bio-Betriebe stieg gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent.

Die Einkommen von Bio-Betrieben sind entgegen dem allgemeinen Trend im Wirtschaftsjahr 2014/2015 gewachsen. Das zeigt die vom Deutschen Bauernverband veröffentlichte repräsentative Auswertung der Buchführungsergebnisse von 12.392 Haupterwerbsbetrieben.

Gewinn der Bio-Betriebe stieg um elf Prozent

Der Gewinn der Bio-Betriebe stieg gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent und erreichte 73.800 Euro. Insgesamt wurden 284 Öko-Betriebe ausgewertet, davon zwei Drittel Milchviehbetriebe. Grund dieser Positiventwicklung sind stabile Preise für Bio-Produkte bei fast allen pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen. Die Öko-Betriebe weisen deutlich höhere Zahlungen aus Agrarumweltmaßnahmen bzw. Flächenprämien für den ökologischen Landbau auf, durchschnittlich 18.600 Euro im Vergleich zu 3.000 Euro im Durchschnitt aller Haupterwerbsbetriebe, heißt es im Situationsbericht des DBV.

Weizenerträge sinken im Bioanbau

Der Industrieverband Agrar weist in einer aktuellen Pressemitteilung darauf hin, dass dasErtragsniveau des ökologischen Landbaus in Deutschland im Vergleich zum konventionellen Anbau weiter zurückgegangen. Während Bio-Bauern in den drei Wirtschaftsjahren 2007/08 bis 2009/10 auf vergleichbaren Flächen noch durchschnittlich 45 Prozent der Weizenerträge ihrer konventionell wirtschaftenden Berufskollegen erzielten, sind die Erträge in den Wirtschaftsjahren 2011/12 bis 2013/14 auf durchschnittlich 43 Prozent gefallen.

Auch interessant