Login
DBV-Situationsbericht

Hofnachfolge in vielen Betrieben ungeklärt

© Eva Eckinger/agrarheute
von am
22.02.2016

Der Situationsbericht des Deutschen Bauernverbandes zeigt, dass die Betriebsinhaber immer älter werden, aber die Hofnachfolge in vielen Betrieben noch nicht geklärt ist.

Fakten zur Altersstruktur, der geschlechtlichen Zusammensetzung, dem Ausbildungsgrad oder auch dem Angestelltenverhältnis liefert der Situationsbericht des Deutschen Bauernverbandes (DBV). Zusammengetragen wurden Daten und Zahlen aus den letzten Jahren. Sie zeigen, dass die Hofnachfolgefrage bei vielen nicht geklärt ist und Betriebsinhaber immer älter werden. Hier die genauen Fakten mit Fokus auf 2013.

Regionale Unterschiede in der Beschäftigungsstruktur

Die regionalen Unterschiede in den Betriebsstrukturen bringen auch unterschiedliche Beschäftigtenstrukturen mit sich.

  • Alte Bundesländer: 2013 überwogen die in Einzelunternehmen tätigen Familienarbeitskräfte mit rund 477.000 Personen. Das sind 55 Prozent aller Arbeitskräfte im früheren Bundesgebiet. Nur 14 Prozent der in der Landwirtschaft tätigen Personen zählten hier zu den ständig angestellten Arbeitskräften, 31 Prozent waren Saisonarbeitskräfte.
  • Neue Bundesländer: Hier dominieren aufgrund einer anderen Rechtsformstruktur die ständig angestellten Arbeitskräfte. Sie machen 54 Prozent der Arbeitskräfte aus (Familienarbeitskräfte 19 Prozent, Saisonarbeitskräfte 27 Prozent).

Altersstruktur: Betriebsinhaber werden immer älter

  • 32 Prozent der Landwirte sind älter als 55 Jahre (18 Prozent in übriger Erwerbsbevölkerung).
  • Im europäischen Vergleich zählen deutsche Landwirte aber zu den Jüngeren.
  • Anteil der jüngeren Betriebsinhaber hat deutlich abgenommen (1999: 46 Prozent jünger als 45 Jahre, 2013: 26 Prozent).

Hofnachfolge: In vielen Familienbetrieben nicht geklärt

Die Hofnachfolge ist bei vielen Landwirten nicht geklärt. © DBV

Im Rahmen der Landwirtschaftszählung 2010 wurden zur Hofnachfolge diejenigen Landwirte befragt, die zum Zeitpunkt der Erhebung 45 Jahre und älter waren (67 Prozent aller Inhaber von Einzelunternehmen). Die Hofnachfolge war 2010 nur für knapp 31 Prozent der betreffenden Einzelunternehmen geregelt. Jeder fünfte Inhaber ohne Hofnachfolger war bereits 60 Jahre und älter.

Bildungsgrad: 68 Prozent haben eine Ausbildung

Nach den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2013 haben 68 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebsleiter/Geschäftsführer eine abgeschlossene landwirtschaftliche Berufsausbildung. Die übrigen 32 Prozent weisen ausschließlich praktische landwirtschaftliche Erfahrung auf.

In größeren Betrieben haben fast alle Betriebsleiter/Geschäftsführer eine abgeschlossene landwirtschaftliche Berufsausbildung. Auch in Haupterwerbsbetrieben und juristischen Personen ist der landwirtschaftliche Ausbildungsgrad mit 87 bzw. 85 Prozent relativ hoch. Von den Betriebsleitern/Geschäftsführern mit abgeschlossener landwirtschaftlicher Berufsbildung weisen 11 Prozent einen Hochschulabschluss auf.

Goldig: Die süßesten Tierbabys im Stall und auf der Wiese

Christian lief extra in den Stall, um tolle Fotos seiner Kälbchen zu machen. © Christian Lüpschen
Nicoles Kalb schaut noch etwas verwirrt "aus der Wäsche". © Nicole Petri
Ganz einfach ein hübsches Paar! © Christian Lüpschen
Warm und weich im Strohnest unter der Lampe, da gehts dem Kälbchen von Sophie gut. © Sophie Gemmer
Der Milchziegen-Nachwuchs von Maria ist ebenfalls on Tour! © Maria vom Strand
Marios Kameruner Schafe sind gerade vier Monate alt. © Mario Krüger
Maxi und seine Mitarbeiterin mitsamt Nachwuchs. © Maxi Bajuhn
Mikes weißes Kälbchen - ein hübsches Ding! © Mike Rodenberger
Das Kälbchen von Tobias hat einen Mordshunger! Ist aber auch anstrengend, so ein Leben... © Tobias Haye
Kleine gelbe Entenbabys hat Tammo aktuell zu versorgen... © Tammo Struck
..ihre größeren Geschwister sind da schon etwas stattlicher. © Tammo Struck
Tanjas Lämmchen ist neugierig! © Tanja Grabein
Eine lustige Bande sind die Deutschen Riesenschecken von Thomas - mit ihren 4 Wochen alten Häschen. © Thomas Lanzendörfer
Auch bei Walter im Stall ist es warm und wohlig. © Walter Kuck
Landwirtschaft ist vielfältig: Auch Alpakas werden in Deutschland gezüchtet! © Rupert Lisa
Annalenas Lämmchen schaut schon ganz gespannt in die Welt. © Anna Geiger
Bernadette sieht auch Nachts nach ihren Tieren. © Bernadette Eveslage-Rüter
Daniels Kalb hat Appetit auf einen Nachschlag Milch. © Daniel Laub
Neugeboren - und gleich weich auf Stroh gebettet wurde Danielas Kälbchen. © Daniela Scharrer
Mutter und Kind - ein wirklich schönes Paar, zuhause bei Daniela. © Daniela Scharrer
Fabian ist ein kleiner Kater zugelaufen - und fühlt sich wohl auf dem Hof! © Fabian Hanen
Fabians Kälber müssen sich vom Spielen ausruhen. © Fabian Wisler
Auch der Nachwuchs auf dem Betrieb von Finn hat einen gute Appetit. © Finn Feddrau
Gabrielas Murbodnerkalb Lumina hat sich an Mama gekuschelt. © Gabriela Donner
"Heute Nacht zur Welt gekommen", schreibt uns Heike. © Heike Röcher
Mathias schickt uns ein Foto seines  "zickigen" Nachwuchses. © Mathias Weiß
Nicole beim Kuscheln mit einem ihrer Kälbchen. © Nicole Petri
Susettes Kälber - auch sie hängen "an der Flasche". © Susette Laffin
Ziemlich beste Freunde sind Susette und ihr Kalb. © Susette Laffin
Thomas fängt seine tierischen "Familien" in besonders weichem Licht ein. © Thomas Sock
Das schmeckt - findet Thomas` Kalb. © Thomas Sock
Etwas skeptisch beäugen diese beiden noch Tobi mit seiner Kamera. © Tobi Vllmers
Hey, wer bist du denn? Yanniks Kalb schaut mal nach. © Yannik Mohr
Wenn Tom mal nicht da ist, passt dieser Mitarbeiter auf Haus und Hof auf. © Tom Boche
Bei der Arbeit: Nicole "mit dem Nachwuchs bei der Auktion". © Nicole Petri
Zwei hübsche Hofbewohner sind Nicole und ihr Kälbchen. © Nicole Petri
Auch interessant