Login
Praxisbericht

Landwirt Bützler: Fotoshooting, Regen und ein neues Auto

Sebastian Bützler/Anke Fritz/agrarheute
am
09.06.2016

Sebastian Bützler bewirtschaftet in der Nordeifel einen Milchviehbetrieb. Für agrarheute berichtet der 33-jährige Landwirt aus der Praxis. Diese Woche: Fotoshooting in Hamburg, 150 Liter Regen und ein neues Waldfahrzeug.

Land unter auch in der Nordeifel. "Aufgrund des vielen Regens mussten einige Rinder umgetrieben werden, weil es einfach zu matschig wurde", schreibt Landiwrt Bützler gleich zu Beginn seines aktuellen Berichtes.

Dienstag regnete es viel, so dass das Wasser durch den Mais floss und sich dort kleine Bäche bildeten. "Ich schätze mal, dass wir bis jetzt 150 Liter abbekommen haben - innerhalb von gut anderthalb Wochen -  obwohl bei uns die Jahresmenge eigentlich um die 400 Liter liegt. Also sind wir froh, dass es bei uns noch so glimpflich ablief und nur ein wenig Mais abgetragen worden ist", erklärt der Landwirt weiter.

Sebastian Bützler wird berühmt

Am Mittwoch kam jemand von der Zeitung, um einen Bericht über unseren Landwirt zu schreiben. Thema war natürlich die Lage in seinem Milchviehbetrieb.

Dazu kam noch ein professionelles Fotoshooting in Hamburg. Parallel zum Deutschen Bauerntag soll eine bundesweite Initiative gestartet werden, mit der die Leistungen der modernen Landwirtschaft wieder stärker ins Zentrum der Gesellschaft gerückt werden sollen. Und unser Sebastian Bützler ist dabei. Um beim Fotoshooting pünktlich zu sein, musste Bützler am Donnerstag morgen um 4 Uhr in den Stall, weil es um 10 Uhr in Hamburg schon losging.

Neues Wald und Wiesenfahrzeug gekauft

Nach diesem Ausflug kam der Alltag schnell zurück. "Freitag morgen ging ein Ölschlauch am Traktor kaputt, den ein Monteur von der Werkstatt mitgebracht und auch montiert hatte", berichtet Bützler.

Am Samstag musste ein neues Wald und Wiesenfahrzeug gekauft werden, "weil das Alte leider nach einem Sprung den falschen Einschlagwinkel hatte und die Ölwanne nicht stark genug dafür war. Somit war es egal wo das Öl herkam, jetzt ist keins mehr drinnen."

Nach dem Kauf wurden noch einige trockene Kühe umgetrieben, weil das Gras abgefressen war und es zu matschig wurde. Wir sind gespannt auf die nächste Woche!

Auch interessant