Login
Bildung

Beschreibende Sortenliste 2014 ist nun erhältlich

von , am
12.08.2014

Hannover - Kürzlich veröffentlichte das Bundessortenamt seine 'Beschreibende Sortenliste'. Sie enthält Informationen über alle ab dem 10. Juli 2014 zugelassenen und im Handel befindlichen Pflanzensorten.

An der CBoT verlor der Weizen am gestrigen Handelstag gegenüber Donnerstag 8,50 Cent je Bushel. © Zöllner
Darin sind vor allem Getreide, Mais, Öl- und Faserpflanzen, Leguminosen, Rüben und Zwischenfrüchte beschrieben. Die Sortenliste umfasst Informationen, die den Anbauer bei der Auswahl des Saatgutes helfen sollen. Auch für Berater, Handel und Verbraucher können die Sortenbeschreibungen von Nutzen sein. Zum ersten Mal wurden dieses Jahr Sorten von Sorghum zugelassen.

Sortenliste muss neutral informieren

Das Ziel der Sortenliste des Bundessortenamts ist, dem Saatgutkonsumenten objektive Informationen über zugelassenen Sorten an die Hand zu geben. Die ermittelten Kriterien einzelner Sorten bezüglich Anbau, Resistenz, Qualität und Ertrag sollen von den Herstellerangaben unabhängig sein und somit eine objektive Entscheidungsbasis bieten. Die Herausgabe einer neutralen Sortenliste ist über das Saatgutverkehrsgesetz geregelt. 

Sortenführer hilft bei der Sortenauswahl

Das dlz-agrarmagazin hat einen komprimierten Sortenführer herausgegeben, der eine schnelle Übersicht über Getreide, Raps, Mais, Zuckerrüben und Gräsersorten enthält. Auch die Neuzulassungen und die Sortenergebnisse aller Bundesländer werden darin beschrieben. Um die Auswahl aus den zahlreichen Sorten zu erleichtern, stellt der Sortenführer regionale Ergebnisse verschiedener Pflanzensorten vor.

Sortenliste zum Download

Die Sortenliste ist als PDF-Datei verfügbar. Außerdem können einzelne Sorten online über eine Datenbank des Bundessortenamtes abgefragt werden.
Auch interessant