Login
Leser fragen, agrarheute antwortet

'Wann brauche ich kein Kennzeichen für meinen Anhänger?'

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
22.12.2016

Reicht ein 25ger Schild am lof Anhänger aus, um kein Kennzeichen zu benötigen? Diese Frage erhielten wir via facebook, hier die Antwort.

Einer unserer facebook-User stellte uns folgende Frage: "Stimmt es, dass man landwirtschaftliche Anhänger ohne Nummernschild - egal ob grün oder schwarz - benutzen kann, wenn man ein 25ger [km/h; Anm. d. Redaktion] Schild hinten am Anhänger hat? Welches aber einen Durchmesser von genau 20 cm und die Zahlen 12 cm groß sein müssen."

Nach Informationen unseres Lesers wäre ein Folgekennzeichen dann nicht nötig gewesen, auch wenn der Traktor ein schwarzes Nummernschild habe. Er führt dabei auch Paragraph 18 der StVO ins Feld.

"Ich vermute mal, da hat der Leser einiges durcheinander gebracht", antwortet und Verkehrsrechtsexperte Martin Vaupel von der LWK Niedersachsen. "Der § 18 der StVO bezieht sich auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen und spielt daher im normalen landwirtschaftlichen Verkehr eher keine Rolle. Das nur ein 25ger Geschwindigkeitsschild am Anhänger ausreicht, ist falsch!"

In diesen Fällen brauchen lof Anhänger keine Zulassung

Bis 25 km/h sind land- oder forstwirtschaftliche (lof) Anhänger nur dann von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommen, wenn sie

  • in land- oder forstwirtschaftlichen Betrieben
  • nur für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke
  • mit einer Betriebsgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h eingesetzt werden
  • und mit "25"-Schild gekennzeichnet sind (§§ 3, 4 FZV). Geschwindigkeitsschild nach Vorgabe § 58 StVZO (Durchmesser 200 mm, Schriftgröße 120 mm, etc.)

Das ist bei zulassungsfreien lof Anhängern zu beachten

Zulassungsfreie lof Anhänger benötigen ein Wiederholungs-Kennzeichen. Sind mehrere Schlepper für einen lof Betrieb zugelassen, genügt es, wenn die Anhänger mit dem Wiederholungs-Kennzeichen eines dieser Schlepper versehen sind. Die Kennzeichen des Schleppers und des Anhängers brauchen nicht übereinzustimmen (§ 10 Abs. 8 FZV). Die Kennzeichen müssen den Vorschriften nach § 10 FZV Abs. 2 entsprechen und dürfen z. B. nicht selbst geschrieben sein.

Zulassungsfreie lof Anhänger benötigen eine Betriebserlaubnis. Diese muss auf Verlangen vorgelegt, aber nicht mitgeführt werden (§ 4 Abs. 5 FZV).

Zulassungspflicht bei mehr als 25 km/h Höchstgeschwindigkeit

Zulassungspflichtig sind lof Anhänger mit mehr als 25 km/h Höchstgeschwindigkeit. Diese Anhänger erhalten ein eigenes grünes amtliches Kennzeichen. Sie unterliegen der Überwachungspflicht und benötigen eine eigene Haftpflichtversicherung.

Werden Anhänger außerhalb der Landwirtschaft eingesetzt bekommen sie ein schwarzes Kennzeichen (Kfz-steuerpflichtig). Damit sind dies dann auch zulassungspflichtig, bekommen ein eigenes Kennzeichen und eine eigene Kfz-Haftpflichtversicherung. Außerdem müssen sie alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung.

Weitere Antworten auf Leserfragen finden Sie hier.

Verkehrsrecht: Diese Regeln sollten Sie kennen

johndeeremit_anhangern.jpg
Auch interessant