Login
Bildung

ErlebnisBauernhof lädt zum Experimentieren ein

von , am
17.12.2013

Berlin - 2014 zeigt der ErlebnisBauernhof im Rahmen der Internationalen Grünen Woche im Bereich "Wissenschaft & Forschung" wieder, dass moderne Landwirtschaft ohne Innovation nicht läuft.


"Innovation und Tradition - Landwirtschaft verbindet" lautet das diesjährige Motto des ErlebnisBauernhofes. Kaum eine Branche steht für das Thema Innovationen wie die Land- und Ernährungswirtschaft. Die tägliche Herausforderung, die Lebensgrundlagen für 82 Millionen Menschen zu schaffen und dabei den stetig zunehmenden Ansprüchen an ein ressourceneffizientes Wirtschaften gerecht zu werden, ist ohne die Innovationen aus den Feldern Wissenschaft, Forschung und Entwicklung nicht möglich", erläutert Dr. Anton Kraus, Geschäftsführer der FNL, die Hintergründe des Ausstellungsbereiches.

Probieren, experimentieren, verstehen

Im Bereich "Wissenschaft & Forschung" lädt das Grüne Labor Gatersleben zum Experimentieren ein und wirbt besonders bei den jungen Gästen für das Interesse an modernen Verfahren in der Pflanzenzüchtung. Unterstüzt wird der Themenschwerpunkt auch in diesem Jahr von der KWS Saat. Das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) zeigt 2014 mit Hilfe einer interaktiven Web-Anwendung "Wie viel Landwirtschaft steckt in meinem Brot?". Der Besucher erlebt spielerisch selbst, dass durch die Kombination verschiedener Maßnahmen bei der Feldarbeit, beginnend bei der Feldgröße über die Bodenbearbeitung, der Leistung des Traktors oder dem Einsatz moderner Satellitentechnik sich der Produktions- sowie Kostenaufwand für das Endprodukt verändert.
 
"Mit Sicherheit Fisch" ist in dem als Schiff gestalteten Messestand des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) im Jahr 2014 das zentrale Thema. Messebesucher erfahren alles Wissenswerte rund um den Fisch als Lebensmittel. Zehn verschiedene Fischsorten werden gezeigt. Von heimischen, maritimen oder exotischen Fischen, bis hin zu Muscheln und Meerestieren, informiert das BfR über die positiven, gesundheitsfördernden genauso wie über mögliche negative Inhaltsstoffe. Das BfR befasst sich deshalb auch mit Themen wie Zucht, Lagerung, Zubereitung und Qualitätssicherung. 

Essen für alle: ErlebnisBauernhof 2013 geht an den Start (Januar 2013)

Auch interessant