Login
Bildung

Fahrtraining für Landwirte: Die Grenzen austesten

von , am
07.07.2011

Ahlhorn/Lüneburg/Laatzen - Die LAND & Forst hat in diesem Jahr wieder drei Fahrsicherheitstrainings für Landwirte in Niedersachsen veranstaltet. Die Resonanz war, wie auch im vergangenen Jahr, sehr gut.

Grenzen austesten: Rot-weiße Pylonen als Platzhalter für Fußgänger im Straßenverkehr. © Leymann
In zahlreichen praktischen Übungen lernten die Teilnehmer Situationen kennen wie im reellen Straßenverkehr - nur dass sie hier Platz und Zeit genug hatten, um angemessen zu reagieren. Sie trainierten beispielsweise Vollbremsungen auf trockenem und feuchtem Untergrund im Schlepper mit und ohne Anhänger. Überraschend für manchen Teilnehmer war die Länge des Bremsweges, je nach Schlepperausstattung mit oder ohne Anhänger.
 
Auch die Schulbank mussten die Landwirte drücken - zumindest für eine Stunde. Günter Heitmann von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen referierte über Ladungssicherung auf landwirtschaflichen Fahrzeugen. Die Teilnehmer berichteten über ihre Erfahrungen mit landwirtschaftlichen Maschinen im Straßenverkehr. Besonders häufig erlebten sie, dass sich Auto- und Motorradfahrer mit den Geschwindigkeiten und Abmessungen der landwirtschaftlichen Gespanne einfach nicht auskennen.


 
Auch interessant