Login
Bildung

Familienbetrieb Meutes bildet am besten aus

von , am
01.07.2011

Koblenz - 40 Auszubildenden hat der Familienbetrieb Meutes in den vergangenen 20 Jahren zu einem erfolgreichen Abschluss verholfen. Das ist die Auszeichnung "Ausbildungsbetrieb des Jahres 2011" wert.

Die Familie Meutes hat in den vergangenen 20 Jahren 40 Azubis zu einem erfolgreichen Abschluss verholfen. © DBV
Peter Meutes, der den Betrieb gemeinsam mit seiner Frau Marina führt und dabei von den beiden Söhnen Christian und Stefan unterstützt wird, erhielt diese Auszeichnung des Berufsstandes für das langjährige Engagement in der Ausbildung junger Menschen gestern auf dem Deutschen Bauerntag in Koblenz.
 
Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, hob bei der feierlichen Ehrung in Beisein von Bundeskanzlerin Merkel das Engagement des Betriebsleiters besonders hervor.

Betrieb mit einem vielseitigen Ausbildungsspektrum

Der Betrieb, dessen Wurzeln sich viele Jahrhunderte zurückverfolgen lassen, befindet sich in Rommersheim, Landkreis Bitburg-Prüm. Derzeit bewirtschaftet Peter Meutes 168 Hektar, etwa die Hälfte davon Grünland.
 
Mit 190 Milchkühen, 200 weiblichen Rindern und etwa 50 Zuchtbullen bietet der Betrieb ein vielseitiges Ausbildungsspektrum. Hohe Milchleistungen, moderne Stall- und Photovoltaikanlagen belegen, dass der Betrieb für die Zukunft sehr gut aufgestellt ist. Für die Zukunft brauche die Landwirtschaft allerdings auch gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte, betont Meutes. Er unterstrich während seiner Laudatio die Verantwortung des Berufsstandes und rief seine Berufskollegen dazu auf: Bildet aus und bildet gut aus!
 
Der Bildungsbeauftragte des DBV, Hans-Benno Wichert, wies auf das betriebliche und persönliche Engagement hin und hob den Betrieb als ein lebendiges Beispiel für die erfolgreiche Ausbildung junger Menschen hervor.

Tradition seit 2007

Die Ehrung für vorbildliches betriebliches Ausbildungsengagement hat der DBV auf dem Deutschen Bauerntag 2007 in Bamberg erstmalig vorgenommen. Seitdem findet die Ehrung in jedem Jahr auf dem Bauerntag statt. Stellvertretend für alle Ausbildungsbetriebe wird ein Betrieb geehrt, der sich auf besondere Weise der Ausbildung widmet. 
Auch interessant