Login
Bildung

Forstwirt: Ein Beruf der zu Dir passt?

von , am
05.10.2015

Du bist nicht der Bürotyp? Dann ist eine duale Ausbildung zum Forstwirt vielleicht genau das Richtige für Dich. Denn als Forstwirt verbringt man die meiste Zeit im Wald.



Auch der Beruf Forstwirt gehört zu den Grünen Berufen. Im Gegensatz zur Landwirtschaft spielt hier die Holzernte die entscheidende Rolle. Für Natur,- und Technikfans könnte diese Berufsausbildung genau das Richtige sein.

Hier arbeiten Forstwirte

Forstwirtinnen und Forstwirte arbeiten laut Internetseite sachsen.de zum Beispiel in:
  • staatlichen, kommunalen oder privaten Forstbetrieben
  • bei forstlichen Unternehmern,
  • in Nationalparkverwaltungen oder in
  • verwandten Bereichen wie dem Naturschutz und dem Landschaftsbau.
    In der Ausbildung erwerben Sie Wissen und Fertigkeiten rund um die Waldarbeit. Dabei geht es besonders um:
    • Waldbewirtschaftung, zum Beispiel Pflanzen, Pflegen und Schützen von Waldbeständen,
    • Ernten und Aufbereiten von Holz,
    • Naturschutz und Landschaftspflege,
    • Forsttechnik, den Ausbildungsbetrieb,
    • Organisation und Abläufe betrieblicher Arbeit und
    • wirtschaftliche Zusammenhänge.

    Ablauf der Ausbildung

    Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und findet im dualen System statt. Gründe für eine Lehrzeitverkürzung können sein:
    • bereits vorhandener Berufsabschluss (je nach Prüfungsergebnis)
    • Fachabitur oder allgemeines Abitur als schulische Vorbildung

    Vergütung in der Ausbildung

    Wie das Bayerische Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten schreibt, erhalten Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.
    Auch interessant