Login
US-Prozesse

Glyphosat-Prozess: Vergleich der Kläger mit Bayer angestrebt

Bayer-Kreuz in Leverkusen
am Donnerstag, 23.05.2019 - 17:50

Der für die Glyphosat-Klagen zuständige US-Richter drängt auf eine gütliche Einigung zwischen Klägern und Bayer.

Der zuständige Richter Vince Chhabria, bei dem mehrere hundert Klagen von Landwirten, Gärtnern und Verbrauchern wegen angeblicher Gesundheitsschäden durch Glyphosat gebündelt sind, bestellte auf vorläufiger Basis den Mediator Kenneth Feinberg.

Dieser soll Gespräche zwischen Bayer und den Anwälten der Kläger über einen möglichen Vergleich leiten. Beide Seiten müssen Feinberg, der allerdings noch nicht zu 100 Prozent verpflichtet ist, nun binnen zwei Wochen treffen.

Hohe Verluste durch zahlreiche Klagen

Richter Chhabria hatte die Parteien bereits Mitte April mitgeteilt, einen Mediator zu bestellen, falls die beiden Parteien sich nicht einigen können.

Bayer hatte kurz zuvor den zweiten Glyphosat-Fall in den USA verloren. Bei den beiden Urteilen waren Krebspatienten jeweils etwa 80 Millionen Dollar an Schadenersatz zugesprochen worden.

Der Druck auf Bayer wächst angesichts der mittlerweile rund 13.400 Klagen in den USA, das Haftungsrisiko in den Griff zu bekommen.
 

Mit Material von dpa