Login
Bildung

Grüne Berufe: 1.500 Ausbildungsplätze unbesetzt

© Mühlhausen/landpixel
von , am
04.01.2013

Leicht rückläufig sind die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge für das laufende Ausbildungsjahr in den grünen Berufen. Beim Beruf Landwirt gibt es allerdings einen Zuwachs von 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der 31. Berufswettbewerb der deutschen Landjugend wird in München-Riem eröffnet. © BBV
Für das laufende Ausbildungsjahr 2012/2013 wurden im Oktober 2012 in den "grünen Berufen" bundesweit 13.260 neue Ausbildungsverträge bei den zuständigen Stellen registriert, teilt der Deutsche Bauernverband (DBV) mit. Das seien 222 Neuverträge weniger als im Vorjahr. Nach Information des DBV fiel die Zahl der Neuverträge in Westdeutschland auf 10.593, in den östlichen Bundesländern waren es 2.667 Neuverträge.

Mehr Neuverträge in der Landwirtschaft

Positiv entwickelten sich die Zahl der Ausbildungsverträge in den Berufen Landwirt mit 3.715 Neuverträgen, was einem Plus von 4,1 Prozent entspricht. Auch der Beruf Winzer konnt mit  343 Neuverträgen um 7,9 Prozent zulegen. Beliebt ist auch die Ausbildung zum Forstwirt. Mit 625 Neuverträgen wurden 3,8 Prozent mehr abgeschlossen als im Jahr zuvor.  Der Milchwirtschaftliche Laborant legte mit 176 Neuverträgen 11,4 Prozent zu.
 
Weniger junge Menschen haben eine Ausbildung in der Hauswirtschaft, im Gartenbau und in den tierwirtschaftlichen Berufen begonnen. Die Ergebnisse der aktuellen Ausbildungsstatistik wurden vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) ermittelt.
 
Nach Schätzungen des DBV sind in den "Grünen Berufen" bundesweit insgesamt noch mehr als 1.500 Ausbildungsplätze unbesetzt. Der DBV hat daher im Zuge seiner Ausbildungskampagne das Informationsangebot überarbeitet.

Ausbilden - für die Landwirtschaft und das Leben

Auch interessant