Login
Recht

MV: Boden gefroren, Sperrfrist für Gülle gilt weiter

von , am
04.02.2014

Schwerin - Eigentlich dürfte seit 31. Januar wieder Gülle gefahren werden. Aber der Boden in Mecklenburg-Vorpommern ist noch gefroren, die Sperrfrist für Dünger gilt vorerst weiter.

Düngeverordnung: Die Sperrfristen für die Gülleausbringung sollen verlängert werden. © Werner Linnemann/aboutpixel
Die Böden in Mecklenburg-Vorpommern sind nach wie vor nicht aufnahmefähig. Deswegen hat das Landwirtschaftsministerium die Sperrfrist zur Gülleausbringung verlängert.
 
Betroffen von der Sperrfrist sind Gülle, Jauche, Gärreste aus Biogasanlagen, Geflügelkot und Mineraldünger. Diese Dünger dürfen auf Ackerland vom 1. November bis 31. Januar und auf Grünland von 15. November bis 31. Januar nicht ausgebracht werden.

Böden noch gefroren, danach mit Wasser gesättigt

Vorraussetzung, dass diese Düngemittel ausgebracht werden dürfen ist aber auch, dass der Boden aufnahmefähig ist. Das ist er der Düngeverordnung gemäßg nicht, wenn er wassergesättigt, überschwemmt, gefroren oder durchgängig höher als fünf Zentimeter mit Schnee bedeckt ist.
 
Derzeit ist der Boden in Mecklenburg-Vorpommern teilweise noch bis zu 55 Zentimeter tief gefroren. Das Landwirtschaftsministerium geht zwar davon aus, dass die Böden wegen der milden Temperaturen zunächst weiter auftauen. Allerdings sind diese dann größtenteils wassergesättigt, sodass dort vorerst weiterhin keine Düngemittelausbringung erfolgen darf.
Wie ist die Lage bei Ihnen? Können und dürfen Sie schon Dünger fahren? Machen Sie doch bei unserer Umfrage mit. Einfach rechts neben dem Artikel klicken und sehen, wie die anderen User abgestimmt haben.

Erfahrungen mit Gülle Strip-Till (Juli 2012)

Auch interessant