Login
Bildung

Niedersachsens Agrarbranche sucht Lehrlinge

von , am
03.08.2012

Auf Niedersachsens Bauernhöfen können noch freie Ausbildungsstellen vermittelt werden. Schulabgänger können aus vierzehn verschiedenen Berufen wählen.

Ein Einstieg in das laufende Ausbildungsjahr ist noch möglich. © Mühlhausen/landpixel
"Schulabgänger, die sich bislang noch nicht entschieden haben oder vielleicht noch den Ausbildungsplatz wechseln wollen, können im Spektrum der vierzehn grünen Berufe nach freien Stellen Ausschau halten", berichtet der Landvolk-Pressedienst. Für einige besonders beliebte Berufe, beispielsweise der von Mädchen favorisierten Pferdewirtschaft oder auch die eher von Jungen ausgewählte Fachkraft Agrarservice, seien die freien Stellen jedoch rar, heißt es bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. In den Sparten Landwirt, Gärtner oder Hauswirtschaft gibt es in allen Regionen des Landes noch offene Stellen zu vermitteln.

Voraussetzungen für Agrarberufe

Bewerber für einen der grünen Berufe sollten Liebe zu Natur und Technik mitbringen. Als erstem Glied in der Nahrungsmittelerzeugung kommt dem Landwirt eine hohe Verantwortung gegenüber Verbrauchern, Tieren und der Umwelt zu. Sorgfältiges Arbeiten ist dabei ebenso gefragt wie vielseitiges Interesse. Viele Auszubildende in der Landwirtschaft wählen mit dem Ausbildungsbetrieb eine neue Familie auf Zeit, weil sie auf den Höfen wohnen.

Beliebte Ausbildungswege

Im vergangenen Jahr bildeten Niedersachsens Agrarier mehr als 6.000 junge Menschen in einem der vierzehn Ausbildungsberufe aus. Am beliebtesten waren Gärtner und Landwirt mit jeweils mehr als 1.700 Auszubildenden. Immer beliebter wird bei den Auszubildenden ein Auslandspraktikum. In Niedersachsen entscheiden sich viele angehende Landwirtinnen und Landwirte am häufigsten für einen tieferen Einblick auf Höfen in Dänemark oder den Niederlanden und kehren mit vielen neuen Eindrücken zurück auf ihren Heimatbetrieb.
 
 

Grüne Berufe im Fokus

 
Auch interessant