Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Razzia gegen Güllebetrüger in Belgien und den Niederlanden

Schlauch an einem Güllebehälter
am Montag, 15.02.2021 - 10:34 (1 Kommentar)

In Belgien und den Niederlanden haben Ermittlungsbehörden ein grenzüberschreitendes Netzwerk von vermutlichen Güllebetrügern ausgehoben.

An mehreren Standorten führten die niederländischen und belgischen Behörden gleichzeitig koordinierte Razzien durch. Allein in den Niederlanden fanden acht Polizeikontrollen in den südlichen Provinzen Nord-Brabant, Utrecht und Limburg statt. Dabei wurden Bankguthaben, Immobilien, Fahrzeuge und Buchführungsunterlagen beschlagnahmt.

Der Verdacht: Ein Netzwerk von Zwischenhändlern, Transporteuren und Verarbeitern habe grenzüberschreitend vorgeschriebene Dokumente und Nährstoffanalysen gefälscht, um Gülle illegal zu entsorgen.

Polizei und Staatsanwaltschaft arbeiteten grenzüberschreitend zusammen

Wie die niederländische Behörde für Lebensmittelsicherheit (NVWA) mitteilte, waren bei zunächst unabhängig voneinander geführten Ermittlungen in den Niederlanden und in Belgien dieselben Unternehmen ins Visier geraten.

Es entstand der Verdacht, dass eine Reihe von Betrieben in den beiden Ländern beim Güllebetrug grenzüberschreitend zusammenarbeiten. Polizei und Staatsanwaltschaften in den betroffenen Regionen bildeten darum ein internationales Ermittlungsteam.

Subventionsbetrug gehörte auch zum Repertoire

Den Beteiligten an dem Gülle-Netzwerk wird vorgeworfen, unter anderem durch gefälschte Bescheinigungen den wahren Verbleib von Wirtschaftsdünger verschleiert zu haben. Angesichts der hohen Kosten, die niederländische Tierhalter ohne ausreichende Flächen für die Gülleentsorgung tragen müssen, bietet sich Illegalen hier ein lukratives Betätigungsfeld.

Einem niederländischen Verarbeitungsunternehmen wird zudem Subventionsbetrug vorgeworfen. Dort wurde offenbar Gülle zu Biogas vergoren, wobei aber auch Reststoffe zugesetzt wurden, die beihilfenrechtlich nicht erlaubt sind. Außerdem wurden vermutlich falsche Aufzeichnungen über den gelieferten und verarbeiteten Wirtschaftsdünger geführt.

Mit Material von NVWA

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...