Login
Recht

Tierschutz-Meldestelle: Bisher wenig Fälle gemeldet

von , am
13.01.2015

Oldenburg - Vor 100 Tagen startete in Niedersachsen die anonyme Meldestelle für Hinweise bei Verstößen gegen den Tierschutz. Bisher ist die Anzahl der Meldungen überschaubar gering.

© Mühlhausen/landpixel
Bei der neuen anonymen Meldestelle Niedersachsens sind nach einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung in den ersten 100 Tagen erst 36 Hinweise auf mögliche Missstände bei Tierschutz oder Lebensmittelproduktion eingegangen. Mit 17 Meldungen bezog sich ein Großteil davon jedoch auf den Lebensmittelbereich.
 

ISN: 'Erfolg fragwürdig'

Von Seiten des Ministeriums gab es keine Details zu den jeweiligen Hinweisen. Es könne jedoch davon ausgegangen werden, dass bei diesen Hinweisen bedeutende Fälle aus dem Tierbereich wohl nicht dabei waren, so der Verband der deutschen Schweinehalter (ISN). Landwirtschaftsminister Christian Meyer wird mit folgender Aussage zitiert: "In einigen Fällen haben uns solche Hinweise geholfen, Dingen auf die Spur zu kommen, die so nicht laufen sollten." Dazu meint die ISN: "Die Aussage von Meyer lässt vermuten, dass bei diesen Hinweisen bedeutende Fälle aus dem Tierbereich wohl nicht dabei waren, sonst wäre wohl eine schärfere Aussage von ihm zu hören gewesen. Von einem durchschlagenden Erfolg der sehr fragwürdigen anonymen Meldestelle kann man damit wohl kaum sprechen."
Auch interessant