Login
agrarheute fragt nach

Soviel zahlt Lidl den Bauern für gentechnikfreie Milch

dpa/Katharina Krenn/agrarheute
am
11.07.2016

Lidl verkauft ab heute seine Milch-Eigenmarke mit dem Label „Ohne Gentechnik“. Teurer wird sie aber nicht. Die Landwirte sollen aber mehr Geld bekommen.

"Gen Over" steht auf einem Werbeplakat von Lidl, das die Umstellung der Milch-Eigenmarke Milbona anpreist: Von diesem Montag an ist die Frischmilch des Discounters gentechnikfrei. Im Herbst sollen die Lidl-Käseprodukte umgestellt werden, 2017 soll H-Milch folgen.

Auf Nachfrage von agrarheute erklärte Lidl, dass die Erzeuger für die Milch aus gentechnikfreier Fütterung 1 Cent je erzeugtem Kilo mehr erhalten. „Um dies abzubilden, müssen natürlich deutlich höhere Aufschläge je vermarkteten Kilogramm bezahlt werden“, führte Lidl weiter aus. Allerdings kostet die gentechnikfreie Fütterung den Landwirte zwischen 1 bis 1,5 Cent mehr - von einem Mehrwert für die Erzeuger kann hier also kaum die Rede sein.

Genfreie Milch bleibt bei 46 Cent/Liter

Für den Kunden soll sich laut Lidl-Manager Beer aber nichts ändern, der Preis von derzeit 46 Cent pro Liter Vollmilch bleibe gleich. «Der Verbraucher ist preissensibel», sagt Beer. Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, waren zu der Präsentation des neuen Lidl-Milchkurses auch Landwirte an den Firmensitz im baden-württembergischen Neckarsulm gekommen. "Die gentechnikfreie Milch ist eine echte Chance für uns - dass man eine Zukunft hat, dass man in eine Nische reinkommt", sagte der aus Niedersachsen angereiste Milchbauer Heiko Holthusen.

Lebensmittelhandel "will weg von der Gentechnik"

Damit ist der Discounter ein Vorreiter - kein anderer deutscher Lebensmittelhändler bietet seine Frischmilch-Eigenmarke bundesweit mit dem "Ohne Gentechnik"-Siegel an. Die Konkurrenten Rewe, Edeka, Aldi und Norma tun dies nur regional begrenzt. Lidl sei hierbei der erste Lebensmittelhändler, "aber mit Sicherheit nicht der Letzte", sagt Alexander Hissting, Geschäftsführer vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG). Denn: "Es gibt eine rasante Entwicklung im Lebensmittel-Einzelhandel weg von der Gentechnik."

In einem Jahr habe sich die Zahl der VLOG-zertifizierten Lebensmittel in Deutschland auf gut 4000 mehr als verdoppelt, sagt Hissting. Bei Eiern und Hühnchenfleisch sei die Handelsbranche schon sehr weit, das Jahr 2016 stehe im Zeichen der Umstellung bei der Milch. Der Verband VLOG vergibt das Siegel im Auftrag der Bundesregierung.

Auch interessant