Login
Tierwohl

Aldi führt eigene Tierwohlmarke ein

Hähnchen in neuer ALDI-Verpackung
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
15.01.2018

Die Unternehmensgruppen Aldi Nord und Aldi Süd bieten jetzt ausgewählte Frischfleisch-Produkte unter dem Logo „Fair & Gut“ an. Die Kriterien richten sich nach dem Label „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes.

Ab dem 15. Januar werden Aldi Nord und Süd in einem ersten Schritt in verschiedenen Regionen in Südbayern sowie in Teilen von Hamburg und Berlin insgesamt sechs Geflügelfrischfleischprodukte verkaufen. Unter dem neuen Label „Fair & Gut“ bieten sie beispielsweise Hähnchen Brustfilet, Hähnchen Geschnetzeltes oder Hähnchen Oberkeule an.

Wie der Discounter in seiner Pressemitteilung schreibt, würden Landwirte mit langfristigen Lieferverträgen, denen ein Mehraufwand für beispielsweise neue oder größere Ställe und zusätzliche Auslaufflächen sowie gentechnikfreies Futter entstehe, unterstützt. Wie genau diese Unterstützung für Landwirte aussieht, hat agrarheute bei Aldi angefragt. Sobald uns eine Antwort vorliegt, aktualisieren wir diese Meldung.

Kriterien liegen zwischen konventioneller und ökologischer Haltung

Zu den vorgegebenen Kriterien gehören: mehr Platz, Stroh im Stall, Zugang zu frischer Luft und Fütterung ohne Gentechnik.

“Fair & Gut“ bewegt sich sowohl beim Preisniveau der Produkte als auch bei den zu erfüllenden Kriterien zwischen Fleisch aus konventioneller Tierhaltung und Bio-Fleisch nach den Vorgaben des EU-Bio-Siegels. Bei den Geflügel-Produkten erfüllt das Label die Kriterien des Siegels „Für Mehr Tierschutz“ vom Deutschen Tierschutzbund in der Einstiegsstufe.

Mit Material von Aldi Süd

Label-Dschungel: Hier bekommen Sie den Durchblick

Auch interessant