Expertenanalysen

Die AMI-Marktexperten analysieren regelmäßig die Marktentwicklung auf den Agrarrohstoffmärkten. Hier lesen Sie detaillierte Einschätzungen zu den aktuellen Preisen für Futtermittel, Tiere, Marktfrüchte, Düngemittel, Diesel, Milch. Unter anderem enthalten sind Analysen zu Weizenpreisen, Rapspreis, Maispreis, Milchpreis, Schweinepreis, Jungbullenpreise, Ferkelpreis, Heupreis, Rapsschrotpreise und zu Sojaschrotpreisen. Die Analysen und die Bewertung durch die Experten bieten ein umfassendes Bild über die komplexen und internationalen Märkte der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

US-Getreidekurse fallen deutlich
Getreide | Analyse US-Getreidekurse fallen deutlich

Günstige Vegetationsbedingungen in den US-Anbaugebieten und eine anhaltend üppige globale Versorgung bieten derzeit kaum Potenzial für steigende Getreidekurse in Chicago.

Verwertungsschere öffnet sich weiter
Milchwirtschaft | Marktlage Verwertungsschere öffnet sich weiter

In der ersten Märzhälfte ist die Milchanlieferung in Deutschland stetig gestiegen. Dabei fiel das Milchaufkommen noch deutlich niedriger aus als vor Jahresfrist und bewegte sich leicht über den Mengen von 2015.

Rege Nachfrage lässt Schlachtschweinepreis steigen
Vieh & Fleisch | Marktlage Rege Nachfrage lässt Schlachtschweinepreis steigen

Die Nachfrage nach Schlachtschweinen hat sich im Vergleich zu den Vorwochen belebt. Im Verhältnis dazu fällt das Angebot eher knapp aus.

Wenig Umsatz mit Rapsschrot in Deutschland
Ölsaaten | Marktlage Wenig Umsatz mit Rapsschrot in Deutschland

An den deutschen Ölschrotmärkten geht es weiterhin ruhig zu. Nur sehr vereinzelt gehen Anfragen bei den Herstellern ein, umgesetzt wird wenig. Für Rapsschrot konnten sich die Preise dennoch stabilisieren.

Bringt die kommende Aussaat den Gerstenmarkt in Schwung?
Getreide | Marktlage Bringt die kommende Aussaat den Gerstenmarkt in Schwung?

Braugerste wird in Deutschland nach wie vor wenig umgesetzt, Ware der alten Ernte stößt kaum noch auf Kaufinteresse, sodass die Preise bereits seit Wochen wie festgefroren scheinen. Jedoch dürften Landwirte in Deutschland noch im März vielerorts mit der Aussaat beginnen, was den Markt beleben könnte.

Welche Rolle am Milchmarkt spielen zukünftig die USA?
Milchwirtschaft | Analyse Welche Rolle am Milchmarkt spielen zukünftig die USA?

Die Wahl des US-Präsidenten Trump hat weltweit zu Verunsicherung geführt, auch bei den Marktbeteiligten im Milchbereich. Was kann das für den globalen Milchmarkt und die transatlantischen Handelsströme zwischen der EU und den USA bedeuten?

Wie lauten die EU-Prognosen zum Schweinemarkt im Jahr 2017?
Vieh & Fleisch | Analyse Wie lauten die EU-Prognosen zum Schweinemarkt im Jahr 2017?

Die Schweineproduktion konnte im vergangenen Jahr an das hohe Niveau des Vorjahres anknüpfen. Gleichzeitig zieht der Schweinefleischverzehr aber nicht im gleichen Tempo mit. Im Gegenteil: In etlichen Ländern verliert Schweinefleisch in der Gunst der Verbraucher. Umso wichtiger ist der EU-Export in Drittländer.

Rapsanbieter halten alte Ernte zurück
Ölsaaten | Marktlage Rapsanbieter halten alte Ernte zurück

Der Rapsmarkt bleibt weiterhin ruhig, die Abgabebereitschaft der Erzeuger ist für Ware der alten Ernte gleich Null, Raps der kommenden Ernte wird vereinzelt umgesetzt.

Fettmarkt weiter im Aufwärtstrend
Milchwirtschaft | Marktlage Fettmarkt weiter im Aufwärtstrend

Der Milchmarkt entwickelt sich Mitte März weiter zweigeteilt.

Schlachtschweinepreis unverändert
Vieh & Fleisch | Marktlage Schlachtschweinepreis unverändert

Der Handel mit Schlachtschweinen zeigt sich aus Sicht der Einsender fortgesetzt flott. Im Vergleich zur Nachfrage der Schlachtereien gibt es keinesfalls zu viele Schweine. Das Aufkommen an schlachtreifen Tieren wird für die neue Woche mit 95 % beziffert. Der empfohlene Vereinigungspreis wurde wiederholt auf 1,57 EUR/kg festgesetzt.

Erzeugerpreise für Bio-Milch zum Jahresauftakt gestiegen
Milchwirtschaft | Analyse Erzeugerpreise für Bio-Milch zum Jahresauftakt gestiegen

Zu Jahresbeginn haben die Preise für ökologisch erzeugte Milch erneut zugelegt. Damit hat sich der Anstieg der Bio-Milchpreise fortgesetzt, nachdem dieser Ende des vergangenen Jahres zwischenzeitlich zum Stillstand gekommen war. Vor allem Bio-Betriebe im Nordosten sowie im Westen der Republik konnten sich über teils deutliche Aufschläge freuen.

Feste Preistendenz bei Futtergetreide hält an
Getreide | Marktlage Feste Preistendenz bei Futtergetreide hält an

Die Abgabebereitschaft der Landwirtschaft sinkt von Woche zu Woche in der Hoffnung höhere Preise für die Restpartien der alten Ernte zu erzielen. Die stetige Nachfrage für den Export sowie für die Futtermittel- und Veredelungsbetriebe kann aber bedient werden. Die Preise ziehen zwar weiter an, aber die Käufer sind ausreichend eingedeckt.

Malaysische Palmölproduktion 2017 bleibt zentrales Thema
Ölsaaten | Marktlage Malaysische Palmölproduktion 2017 bleibt zentrales Thema

US-Biodieselpläne könnten wieder revidiert werden. Zusätzlich belasten Prognosen über eine steigende malaysische Palmölproduktion, die jedoch kleiner ausfällt als erwartet.

Fettmarkt zunehmend vom Eiweißmarkt abgekoppelt
Milchwirtschaft | Marktlage Fettmarkt zunehmend vom Eiweißmarkt abgekoppelt

Am Milchmarkt sind die Entwicklungen Anfang März weiterhin zweigeteilt.

Schlachtschweinepreis steigt auf 1,57 EUR/kg
Vieh & Fleisch | Marktlage Schlachtschweinepreis steigt auf 1,57 EUR/kg

Der Handel mit Schlachtschweinen zeigt sich aus Sicht der Einsender fortgesetzt flott. Im Vergleich zur Nachfrage der Schlachtereien gibt es keinesfalls zu viele Schweine. Eher im Gegenteil: Regional wird nach zusätzlichen Stückzahlen gefragt.

Knacken die Erzeugerpreise für Milch die 40 Cent-Marke?
Milchwirtschaft | Analyse Knacken die Erzeugerpreise für Milch die 40 Cent-Marke?

Das AMI Markt Seminar Milchwirtschaft beschäftigte sich am 7. März 2017 mit der aktuellen Situation und den Perspektiven am Milchmarkt. Dabei analysierten die AMI Marktexperten in ihren Vorträgen die Rohstoff- und Produktmärkte für konventionell und biologisch erzeugte Milch. Darüber hinaus wurde über die neuesten Trends bei der Verbrauchernachfrage berichtet.

Getreidemarkt wieder fest
Getreide | Marktlage Getreidemarkt wieder fest

Zum Wochenanfang verdarben Preisschwächen an den Terminmärkten für Getreide die Stimmung der Erzeuger. Inzwischen hat sich der Markt aber gefangen und die Preise im Tagesgeschäft behaupten sich gegenüber der Vorwoche gut.

Wirbelt die neue US-Regierung den globalen Fleischhandel durcheinander?
Vieh & Fleisch | Analyse Wirbelt die neue US-Regierung den globalen Fleischhandel durcheinander?

Innerhalb kürzester Zeit hat der neue US-Präsident Trump viele Menschen weltweit verunsichert. Auch bei den Verantwortlichen in den Konzernspitzen wachsen Zweifel. Welche Auswirkungen können damit für den Fleischhandel Deutschlands und der EU sowie die Verschiebung der globalen Handelsströme verbunden sein?

Milchmarkt weitgehend impulslos
Milchwirtschaft | Analyse Milchmarkt weitgehend impulslos

Die Milchanlieferung in Deutschland nimmt saisonal zu, im Zuge der milden Witterung war dies zuletzt stärker der Fall als in den Wochen zuvor.

Sojaschrotpreise geben entlang schwächerer US-Notierungen nach
Ölsaaten | Marktlage Sojaschrotpreise geben entlang schwächerer US-Notierungen nach

Bei ruhigem Handelsverlauf orientierten sich die Sojaschrotpreise in Deutschland vor allem an den Entwicklungen an der Chicagoer Börse. Hier gaben die Sojanotierungen im Wochenverlauf deutlich nach, belastet durch Rekordernteaussichten in Südamerika, und erzeugten Preisdruck.

Schlachtschweinepreis auf 1,54 EUR/kg erhöht
Vieh & Fleisch | Marktlage Schlachtschweinepreis auf 1,54 EUR/kg erhöht

Der Handel mit Schlachtschweinen zeigt sich aus Sicht der Einsender flott. Im Vergleich zur Nachfrage der Schlachtereien gibt es keinesfalls zu viele Schweine. Eher im Gegenteil: Regional wird nach zusätzlichen Stückzahlen gefragt.

Milchpreise legen zum Jahresbeginn weiter zu
Milchwirtschaft | Analyse Milchpreise legen zum Jahresbeginn weiter zu

Die Erzeugerpreise für konventionell erzeugte Milch sind mit einem Plus in das neue Jahr gestartet. Im Bundesmittel wurden nach vorläufigen Berechnungen der AMI im Januar rund 32,6 Ct/kg ausgezahlt.

Kursrückgang gestoppt
Getreide | Marktlage Kursrückgang gestoppt

Weizen und Mais tendieren wieder fest, schwacher Euro hilft, aber auch der lebhafte EU-Export, der dennoch deutlich hinter Vorjahr zurückbleibt.

Globaler Handel mit Milchprodukten 2016 leicht belebt
Milchwirtschaft | Analyse Globaler Handel mit Milchprodukten 2016 leicht belebt

Die internationale Nachfrage nach Milchprodukten hat sich 2016 stabilisiert. Im abgelaufenen Kalenderjahr wurden in der Summe wieder etwas mehr Milchprodukte am Weltmarkt nachgefragt. Zuvor hatte der Handel im Jahr 2015 durch die schwächeren Importe Chinas und Russlands sowie zahlreicher erdölexportierender Länder stagniert. Im vergangenen Jahr haben die Handelsaktivitäten wieder leicht zugenommen, allerdings ausgehend von den sehr niedrigen Niveaus, die 2015 zu verzeichnen waren. Dazu trugen auch die wieder leicht erholten Preise für Erdöl bei.