Expertenanalysen

Die AMI-Marktexperten analysieren regelmäßig die Marktentwicklung auf den Agrarrohstoffmärkten. Hier lesen Sie detaillierte Einschätzungen zu den aktuellen Preisen für Futtermittel, Tiere, Marktfrüchte, Düngemittel, Diesel, Milch. Unter anderem enthalten sind Analysen zu Weizenpreisen, Rapspreis, Maispreis, Milchpreis, Schweinepreis, Jungbullenpreise, Ferkelpreis, Heupreis, Rapsschrotpreise und zu Sojaschrotpreisen. Die Analysen und die Bewertung durch die Experten bieten ein umfassendes Bild über die komplexen und internationalen Märkte der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

USA führt!
Deutschland | Schrote | Marktversorgung USA führt!

Die Sojaschrotpreise folgen den schwächeren Terminkursen in Chicago und bremsen das Kaufinteresse. Besseres Wetter in den USA hebt die Aussicht auf eine größere Sojaernte. Mischfutterhersteller zeigen kaum Interesse an Rapsschrot.

Überraschend gute Ergebnisse in Frankreich
Deutschland | Brotgetreide | Ernte Überraschend gute Ergebnisse in Frankreich

Die Getreideernte rückt immer weiter in den Norden und die verfügbare Menge wächst, aber die Verarbeiter zeigen sich teils noch zurückhaltend. Mit den nun positiveren Aussichten, wollen sie verlässlichere Ernteergebnisse sehen, bevor sie handeln.

Knappes Angebot verringert Welthandel
Welt | Milch & Milchprodukte | Handel Knappes Angebot verringert Welthandel

Von Januar bis Mai 2017 sind die weltweiten Exporte von Butter und Butteröl überdurchschnittlich zurückgegangen. Auch bei Vollmilchpulver sind die Ausfuhren gesunken. Käse und Magermilchpulver wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vermehrt exportiert.

Rohstoffmärkte ferienbedingt ruhiger
Deutschland | Milch & Milchprodukte | Nachfrage Rohstoffmärkte ferienbedingt ruhiger

Mitte Juli hat sich die Lage an den Rohstoffmärkten weiter beruhigt. Die Ferienzeit machte sich auch an den Märkten für Rohmilch und Konzentraten bemerkbar. Die Preise blieben zumindest auf der Fettseite dennoch weiter auf Rekordniveau.

Schlachtschweinepreis stabilisiert sich auf 1,70 kg SG
Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise Schlachtschweinepreis stabilisiert sich auf 1,70 kg SG

Der massive Druck auf die Schweinepreise seitens der Schlachtereien aus der Vorwoche und auch Anfang der laufenden Woche hat sich relativ schnell in Luft aufgelöst. Trotz weiterer Hauspreisandrohungen beharren die befragten Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaften auf eine unveränderte Preisempfehlung.

Weniger Sauen, mehr Mastschweine
Deutschland | Schweine | Tierbestand Weniger Sauen, mehr Mastschweine

Laut Viehzählung ging die Zahl der Schweinehalter aufgrund des ungebremsten Strukturwandels zurück. Am stärksten ist dies in der Ferkelerzeugung der Fall. Gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt werden in Deutschland von deutlich weniger Betrieben gleichviel Schweine gehalten. So standen am Stichtag dem 3. Mai 2017 in 23.800 Betrieben 27,1 Mio. Borstentiere.

Mehr Pommes frites nach Japan
Europa | Verarbeitungsware | Handel Mehr Pommes frites nach Japan

Entwicklungen bei internationalen Handelsabkommen stärken EU-Exporte nach Japan aber auch nach Asien insgesamt. Schon die Währungsentwicklung brachte die USA beim Pommes frites Export ins Hintertreffen.

Erträge eher enttäuschend, aber Qualitäten zufriedenstellend
Deutschland | Brotgetreide | Ernte Erträge eher enttäuschend, aber Qualitäten zufriedenstellend

Auch wenn Regen die Feldarbeiten unterbrochen hat, die Ernte läuft nun in allen Regionen. Gerste ist teils großflächig geräumt, mit Raps wurde gerade erst begonnen.

Rekordpreise dämpfen Butterabsatz
Deutschland | Butter | Preise Rekordpreise dämpfen Butterabsatz

Der rasante Höhenflug der Blockbutterpreise hat sich im Juli nicht fortgesetzt. Vielmehr kam es teilweise zu gewissen Korrekturen. Die Preise bewegten sich jedoch nach wie vor auf extrem hohen Niveau.

Nach kräftigem Anstieg konsolidieren die Pflanzenölpreise
Deutschland | Öle | Großhandelspreise Nach kräftigem Anstieg konsolidieren die Pflanzenölpreise

Palmöl profitiert von sinkenden Exporterwartungen aus Malaysia, während Sojaöl nicht von den beschlossenen US-Biodieselquoten profitieren kann. In diesem Spannungsfeld bleibt Rapsöl nahezu stabil.

Schlachtschweinepreis fällt 6 Ct/kg SG.
Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise Schlachtschweinepreis fällt 6 Ct/kg SG.

Der massive Druck auf die Schweinepreise seitens der Schlachtereien aus der Vorwoche setzt sich unvermindert fort. Die Nachfrage der Schlachtereien nach Schweinen ist spürbar reduziert.

Größere Sonnenblumenernten in Rumänien und Bulgarien erwartet
Welt | Sonnenblumen | Ernte Größere Sonnenblumenernten in Rumänien und Bulgarien erwartet

Für 2017 rechnet die EU-Kommission mit einem deutlichen Anstieg der EU-Sonnenblumenernte auf 9 Mio. t. Damit würde die Produktion fast wieder das Niveau von 2014 erreichen.

Hartweizenschätzungen in der EU-28 und den USA zurückgenommen
Welt | Industriegetreide | Ernte Hartweizenschätzungen in der EU-28 und den USA zurückgenommen

Am Hartweizenmarkt wird nach dem Rekordjahr 2016/17 zwar für 2017/18 eine etwas geringere Erzeugung erwartet, die Nachfrage soll aber ungebrochen hoch bleiben. Das wird allerdings nur ermöglicht durch ebenfalls auf Rekordhöhe liegende Vorräte.

Erste Partien an Futtergerste am Markt
Deutschland | Futtergetreide | Angebot Erste Partien an Futtergerste am Markt

Die ersten Futtergerstenpartien der neuen Ernte werden am Markt gehandelt. Bisher lässt sich noch keine Prognose über Menge und Qualität ableiten. Mischfutterhersteller nehmen teils noch alterntige Ware auf, insgesamt ist der Markt jedoch ruhig.

Bild auf Agrarheute.com
Global Dairy Trade Internationale Milchpreise halten sich noch

Bei der jüngsten Auktion der GlobalDairyTrade bleiben die Milchpreise im Schnitt nahezu stabil. Die Magermilchpulverpreise erhielten einen Dämpfer.

Magermilchpulver schwächelt erneut
Deutschland | Milchdauerwaren | Preise Magermilchpulver schwächelt erneut

Nach der Preiserholung bei Magermilchpulver im April und Mai, beruhigte sich der Markt im Juni wieder. Zuletzt dominierten erneut schwächere Tendenzen das Bild.

Schlachtschweinepreis sinkt um 5 Ct.
Deutschland | Schweine | Erzeugerpreise Schlachtschweinepreis sinkt um 5 Ct.

Dem massiven Druck auf die Schweinepreise seitens der Schlachtereien können sich die befragten Preismelder nicht entziehen.

Sojaschrot macht Preissprung
Deutschland | Schrote | Großhandelspreise Sojaschrot macht Preissprung

Die Sojaschrotpreise sind entlang deutlich festerer US-Sojakurse kräftig gestiegen. Das hat die ohnehin nicht unbedingt drängende Nachfrage spürbar abgekühlt. Rapsschrot zieht vorerst nicht mit und gewinnt damit Attraktivität.

Butterpreis im Juli 2017 auf Rekordniveau
Deutschland | Butter | Verbraucherpreise Butterpreis im Juli 2017 auf Rekordniveau

Kaum hat der Preis für Deutsche Markenbutter ein neues Allzeithoch erreicht, da ist der auch schon wieder Geschichte. Bereits die Erhöhung auf 1,49 EUR für einen 250-g-Ziegel Anfang Juni bedeutete ein in Deutschland noch nie da gewesenes Preisniveau. Zu Beginn des aktuellen Monats geht es sogar noch einmal kräftig nach oben.

Preisauftrieb bei Agrarrohstoffen hält an
Deutschland | Agrarrohstoffe | Erzeugerpreise Preisauftrieb bei Agrarrohstoffen hält an

Der Juni 2017 war durch weiter steigende Preise für Agrarrohstoffe gekennzeichnet. So stieg der von der AMI ermittelte Rohstoff-Index im Vergleich zum Vormonat um 1,9 auf 134,8 Punkte. Binnen Jahresfrist hat der Index damit um 21 % oder 24 Punkte zugelegt.

Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juli 2017
Deutschland | Vieh & Fleisch | Marktprognose Vorschau auf die Vieh- und Fleischmärkte im Juli 2017

Die Erzeugerpreise für Jungbullen entwickelten sich Mitte Juni saisonuntypisch leicht anziehend. Obwohl die Nachfrage nach Jungbullen fast in ganz Deutschland als ruhig beschrieben wird, verhindert das weiterhin relativ kleine Angebot bislang Preisrückgänge.

Rückgang der Rinderbestände setzt sich fort
Deutschland | Milch & Milchprodukte | Strukturdaten Rückgang der Rinderbestände setzt sich fort

Die Zahl der in Deutschland gehaltenen Rinder hat weiter abgenommen. Auch an Milchkühen und weiblichem Zuchtvieh wurde weniger gezählt. Zudem hat sich der Rückgang bei den Haltungen nochmals verstärkt. Somit ist kurzfristig, trotz der anziehenden Milchpreise, nicht mit einem sprunghaften Anstieg der Milchmengen zu rechnen.

Milcherzeugerpreise ziehen an
Deutschland | Rohmilch | Erzeugerpreise Milcherzeugerpreise ziehen an

Nach dem weitgehend stabilen Verlauf in den ersten vier Monaten von 2017 legten die Milcherzeugerpreise in Deutschland im Mai erneut zu. Damit folgten die Milchpreise den festen Tendenzen auf der Verarbeitungsstufe. In den kommenden Monaten dürften die nahezu unaufhaltsam steigenden Preise auf der Fettseite, aber auch die leichte Erholung auf der Eiweißseite, diese Entwicklung weiter antreiben.

Sinkende Temperaturen haben Markt abgekühlt
Deutschland | Brotgetreide | Angebot Sinkende Temperaturen haben Markt abgekühlt

Das Geschäft mit alterntigem Weizen ist so gut wie beendet. In der Vorwoche, während der kurzen Preishausse wurden noch Restmengen veräußert und auch Kontrakte für Teilmengen ex Ernte abgeschlossen, aber mit den rückläufigen Termin- und Kassakursen hat sich der Markt wieder beruhigt.