Login

AMI-Rohstoffindex: Wenig Bewegung im August

AMI-Rohstoffindex: Wenig Bewegung im August
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Freitag, 28.08.2020 - 13:31

(AMI) – Der deutsche Agrarrohstoffindex konnte im August das Preisniveau halten und legte leicht um 0,1 % im Vergleich zum Juli auf rund 124,7 Punkte zu. Die erwartete Stabilisierung an den Milchmärkten überwog die leichten Verluste an den Fleisch- und Getreidemärkten. Bei den Schlachtschweinen sind die Folgen der COVID-19 Pandemie weiterhin zu spüren.

Am Brotgetreidemarkt konzentrieren sich die Aktivitäten auf das Abwickeln von Vertragsware, denn die aktuellen Gebote bieten wenig Anreiz zum Verkauf. Mit Futtergetreide finden kaum nennenswerte Neugeschäfte statt. Weizen und Gerste sind vorerst eingelagert. Die Rapspreise stehen wegen des Angebotes von baltischer und ukrainischer Ware am hiesigen Kassamarkt unter Druck.

Die Erzeugerpreise für Kuhmilch haben sich zur Jahresmitte stabilisiert, nachdem zuvor in Folge der pandemiebedingten Verwerfungen an den Produktmärkten rückläufige Tendenzen das Bild bestimmt hatten. Seit Juli hat dies auch in der bundesweiten Betrachtung eine festere Preistendenz zur Folge. Auch für August zeichnet sich eine weitere Anhebung beim Milchgeld ab.

Die Schlachtungen von Schweinen sind aufgrund der COVID-19 Pandemie teilweise immer noch eingeschränkt. Doch die Angebotsüberhänge fallen nicht mehr so groß aus wie noch im Juli und bauen sich im Laufe des Augusts nach und nach ab. Schlachtrinder werden in eher begrenzten Mengen angeboten, dies ermöglichte im August teils festere Preise.

Natürlich informiert – Preisindex sorgt für mehr Transparenz

Die AMI hat den Index für die Preisentwicklung bei den wichtigsten Agrar- und Nahrungsmittelrohstoffen in Deutschland entwickelt, um für mehr Transparenz an den landwirtschaftlichen Rohstoffmärkten zu sorgen. Dieser Index umfasst die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte und ist dadurch ein wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Dynamik in der deutschen Landwirtschaft. Der Index wird monatlich veröffentlicht.

Möchten Sie mehr wissen? – Dann nutzen Sie unseren Online-Dienst Markt aktuell Agribusiness, der Ihnen eine aktuelle Analyse mit allen Daten der Teil-Indizes zu Getreide/Ölsaaten, Fleisch und Rohmilch liefert.

Marktexperten

Sven Bergau

Sven Bergau

Junior-Produktmanager Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-523
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen