Bestellungen von Schnittkäse auf hohem Niveau

Bestellungen von Schnittkäse auf hohem Niveau
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 23.12.2020 - 17:29

(AMI) – Der hohe Absatz von Schnittkäse an den Lebensmitteleinzelhandel hat auch in der Woche vor Weihnachten angehalten. Durch die zusätzlich nur moderat steigende Milchanlieferung wird 2021 voraussichtlich mit niedrigen Käsebeständen starten.

Der Markt für Schnittkäse zeigte sich kurz vor Weihnachten sehr stabil. Die Hersteller berichteten von sehr hohen Absätzen an den Lebensmitteleinzelhandel. Dabei konnten zum Teil nicht alle Bestellungen vollumfänglich bedient werden. Neben den anstehenden Feiertagen dürfte der anhaltende Lockdown und die damit einhergehende Schließung von Restaurants die Nachfrage weiter beflügelt haben. Auch aus dem GV-Bereich hat die Nachfrage leicht zugelegt. Der Außer-Haus-Verzehr spielte dabei nach wie vor eine entscheidende Rolle.

Die Bestände in den Reifelägern gingen durch die zuletzt hohen Bestellungen noch einmal zurück, sodass das neue Jahr auf vergleichsweise niedrigem Niveau startet. Die Preise blieben Ende Dezember stabil.

Wie entwickelte sich der Export? Und wie sind die Aussichten auf Anfang 2021? Eine umfangreiche Einschätzung der Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Juliane Michels, Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Juliane Michels

Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-519
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu den Themenbereichen Milch und Milchprodukte