Zum Adventsgewinnspiel

Chicago: Mais profitiert von zweitgrößter Ethanolproduktion aller Zeiten

Chicago: Mais profitiert von zweitgrößter Ethanolproduktion aller Zeiten
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 28.10.2021 - 19:37

(AMI) – Die Weizenkurse werden durch das anhaltend knappe globale Angebot beflügelt, die Maiskurse werden durch die rege Nachfrage der Ethanolhersteller gestützt.

Die Notierungen für Weizen in Chicago setzen den Aufwärtstrend fort und schlossen am 27.10.2021 bei umgerechnet gut 240 EUR/t, was einem Anstieg von knapp 4 EUR/t gegenüber Vorwoche entspricht und erreicht damit ein 10-Wochenhoch. Auslöser waren zum einen die weltweit lebhafte Nachfrage und zum anderen die Sorgen über die globale Verfügbarkeit von proteinreichem Weizen. In den USA verringern sich die Lagerbestände kontinuierlich. Dies hat zur Folge, dass die wöchentlichen Weizenexporte der USA das Vorwochenniveau nicht halten konnten und mit 362.400 t um 36 % niedriger ausfielen. Das hatten die Marktteilnehmer allerdings in den Rahmen erwartet, so dass sich aus den Zahlen wenig Kurswirkung entwickeln konnte. Für kurzzeitigen Kursrückgang sorgten Ende der 42. KW schwächere Rohölpreise und ein fester US-Dollar.

Auch Mais in Chicago legte in der laufenden Handelswoche weiter zu und erreichte ebenfalls ein 10-Wochenhoch. Mit einem Plus von knapp 6 EUR/t gegenüber Vorwoche schlossen sie am 27.10.2021 mit umgerechnet knapp 189 EUR/t. Die Kursbefestigung fußt vor allem auf der starken Ethanolproduktion. In der 42. KW wurde das zweitgrößte Volumen aller Zeiten registriert, was die Nachfrage nach Mais enorm beflügelt hatte. Nur in einer Dezemberwoche 2017 war mehr Ethanol hergestellt worden. Die Hoffnung liegt auf anhaltend reger Nachfrage nach Mais aus der Branche, denn der Ethanolverbrauch ist ebenfalls lebhaft. So haben die Vorräte, trotz höherer Produktion, abgenommen. Auch die Besorgnis über steigende Düngemittelpreise stützt die Kurse. Viele Farmer ziehen es in Erwägung, mehr Anbauflächen zukünftig für Sojabohnen zu nutzen, da hier die Produktionskosten erheblich niedriger sind als für Mais.


Wie entwickelten sich die Kursverläufe für Mais in Chicago? Und was sind die relevanten Einflussfaktoren der Getreidemärkte? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Getreide. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!


Marktexperten

Svenja Herrmann

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-522
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen