Zum Adventsgewinnspiel

Chicago: Sojabohnen beenden Kursrückgang der Vorwoche

Chicago: Sojabohnen beenden Kursrückgang der Vorwoche
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 20.10.2021 - 18:00

(AMI) – Die Kurse für Sojabohnen konnten in dieser Woche dank der hohen weltweiten Nachfrage leicht zulegen. Zudem stützen Handelsgespräche mit China.

Für die Sojabohnenmärkte ist es momentan infolge der jüngst veröffentlichten Zahlen des USDA eine verzwickte Lage. Generell sind Ölsaaten sehr knapp, Soja gibt es aber in Nordamerika etwas umfangreicher. Zunächst sanken die Preise. Dann konnten die Kurse in dieser Handelswoche den Rückgang aber beenden. So schloss der Fronttermin am 19.10.2021 bei umgerechnet 387 EUR/t und damit rund 6 EUR/t über Vorwochenniveau. Sojaöl und -schrot konnten den Kursanstieg fortsetzen. Sojaschrot steigt um umgerechnet gut 7 auf 322 EUR/t, Sojaöl gewinnt rund 62 auf 1.180 EUR/t. Die geringfügigen Verluste in der 41. KW, bedingt durch die deutlich höher ausfallenden prognostizierten Endbestände des USDA, konnten dank des hohen Kaufinteresses an Speiseöl mehr als kompensiert werden. Auch technische Käufe trugen dazu bei. Mit China, dem Hauptabnehmerland, kam es zu Handelsgesprächen: Eine stärkere Nachfrage kann mit der Ernte und den Vorräten in den USA während der laufenden Saison bedient werden. Die Preisfestigkeit auf den globalen Märkten für Pflanzenöle und Rohöl gibt den Sojabohnen zusätzliche Unterstützung. Der Fokus in den nächsten Wochen liegt sowohl auf der Angebots-, als auch auf der Nachfrageseite. Die Auswirkungen des Wetters auf die laufenden Ernten sowie die Höhe der südamerikanischen Produktion sind wichtige Themen, so die Händler und Analysten.

Wie entwickeln sich die Ölsaaten-Märkte und was sind die relevanten Einflussfaktoren? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Ölsaaten. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!

Marktexperten

Svenja Herrmann

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-522
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen