Chicago: Sojabohnen mit Kursverlust

Chicago: Sojabohnen mit Kursverlust
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 18.08.2021 - 20:48

(AMI) – Während die Notierungen zum Ende der vergangenen Woche noch kräftig anstiegen, wechselten sie nun die Vorzeichen.

Die jüngst vom USDA veröffentlichte reduzierte US-Ernteschätzung und gleichzeitig angehoben Weltendbestandsprognose, welche stärker gekürzt wurden als von den Marktteilnehmern angenommen, sorgten zum Ende der 32. KW noch für Spannung und wenig Bewegung der Bohne. Eine erneute Exportnachfrage nach US-Lieferungen und die wachsende Sorge um ein knappes weltweites Pflanzenölangebot befeuerten die Kurse jedoch und ließ sie kräftig steigen.

Zum Beginn der 33. KW fiel der bald endende Fronttermin der Bohne, während eine erneute Nachfrage nach Exporten die Folgetermine weiter stützte. Schwache Rohstoffnotierungen und sich verbessernde Vegetationsbedingungen mit Aussichten auf Niederschlag in Teilen der US-Anbaugebiete beendeten die Aufwärtsbewegung jedoch. Die Kursgewinne der vorangegangenen Wochen wurden mehr als abgebaut.

Wie entwickeln sich die Ölsaaten-Märkte und was sind die relevanten Einflussfaktoren? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Ölsaaten. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!


Marktexperten

Nadja Pooch

Nadja Pooch

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-513
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen