Chicago: Sojabohnen auf Talfahrt

Chicago: Sojabohnen auf Talfahrt
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Freitag, 18.06.2021 - 14:25

(AMI) – Starke Ernten, schwache Nachprodukte, Spekulationen in den USA und schließlich noch das Wetter: Die Sojabohnenkurse kämpfen gleich an mehreren Fronten, und verloren.

Die Notierungen für Sojabohnen in Chicago sinken in den vergangenen fünf Handelstagen auf den niedrigsten Stand seit dem 20.04.21. Dabei wurden die Sojakurse von vielen Seiten unter Druck gesetzt.

Spekulationen über eine mögliche Reduzierung der Biokraftstoffquote in den USA quittierten die Kurse an der Börse in Chicago mit deutlichen Verlusten. Sojaöl verlor im genannten Zeitraum 9 % an Wert. Gleichzeitig hob das US-Landwirtschaftsministerium in seiner Juni-Schätzung die Erzeugung in Brasilien 2020/21 an. Auch die überwiegend günstigen Vegetationsbedingungen in den Hauptanbaugebieten der USA, die die Entwicklung der Sojafeldbestände fördern belasteten die Sojakurse.

Sie wollen mehr erfahren? Die vollständige Analyse finden Sie im Onlinedienst Markt aktuell Ölsaaten. Noch kein AMI-Kunde? Hier geht’s zum Shop.

Marktexperten

Philipp Zimmermann

Philipp Zimmermann

Produktmanager Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-522
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen