Chicago: Weizen auf 3-Monatstief

Chicago: Weizen auf 3-Monatstief
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 08.07.2021 - 20:25

(AMI) – Wurden die Kurse in den vorangegangenen Handelstagen noch beflügelt, folgte kurz darauf der starke Abstieg. Gewinnmitnahmen und Niederschläge überwogen Sorge um Ertragseinbußen.

Die Maiskurse zeigten sich in den vergangenen Handelstagen wechselhaft – gaben sie in den vorangegangenen Tagen infolge der USDA-Veröffentlichung zu den US-Maisflächen noch kräftig Gas und stieg auf ein 6-Wochenhoch, folgte zum Wochenende ein Rückgang. Der abfallende Trend setzte sich nach dem verlängerten Wochenende in der 27. KW fort. Niederschläge und das Ende der Hitzewelle beendeten die ertragsbeeinträchtigende Trockenheit und bedingten ein Limit-Down der Maiskurse. Die Aussichten auf unbeeinträchtigte Erträge überwiegen die bisherigen Bedenken über Einbußen durch die vorangegangene Hitze.

Der Kursverlauf des US-Weizens stellt sich ähnlich dar. Der starke Anstieg in Vorwoche wurde bereits nach einem Handelstag durch Gewinnmitnahmen beendet. Auch zum Wochenstart der 27. KW tendierten die Kurse weiterhin rückläufig. Verbesserte Vegetationsbedingungen in den US-Anbaugebieten induzierten ein 3-Monatstief und ließen US-Weizen deutlich unter die Linie von 200 EUR/t fallen.

Wie entwickeln sich die Ölsaaten-Märkte und was sind die relevanten Einflussfaktoren? Aktuelle Marktlagen, Hintergrundwissen und detaillierte Analysen finden Sie unter Markt aktuell Ölsaaten. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich noch heute Ihren Zugang zum Expertenwissen!


Marktexperten

Nadja Pooch

Nadja Pooch

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-513
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen