Login

Chicago: Weizen schwächer, Mais fester

Chicago: Weizen schwächer, Mais fester
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 26.09.2019 - 20:28

(AMI) – Während die Weizenkurse unter dem Konkurrenzdruck am Weltmarkt nachgaben, fanden die Maisnotierungen Unterstützung in der geplanten Ausweitung des US-Handelsabkommens mit Japan.

Die Weizenkurse an der Börse in Chicago tendieren schwächer, umgerechnet 160 EUR/t entsprechen einem Rückgang von 3 EUR/t zur Vorwoche. Vor allem die günstigen Bedingungen für Aussaat und frühe Entwicklung von Winterweizen in den USA erzeugt Kursdruck. Nach Angaben des USDA waren zu Beginn der aktuellen Handelswoche rund 22 % der geplanten Winterweizenfläche bestellt, was einem Plus von 8 Prozentpunkten zur Vorwoche entspricht. Marktteilnehmer zeigten sich davon überrascht – die meisten hatten mit einem geringeren Fortschritt auf 18 % gerechnet. Hinzu kommt der Einfluss technischer Verkäufe und scharfer Exportkonkurrenz am internationalen Markt. Bei jüngster Ägypten-Ausschreibung für Weizen in Höhe von 300.000 t beispielsweise setzten sich russische Herkünfte (80 %) und französische Herkünfte (20 %) durch.

Sie wollen mehr erfahren?

Die vollständige Analyse mit Informationen zum Maismarkt finden Sie auf den Seiten des AMI Onlinedienstes Markt aktuell Getreide. Sie sind noch kein Kunde? Hier geht’s zum Shop.

Marktexperten

Herr Steffen Kemper - AMI Experte für Agrarrohstoffe

Steffen Kemper

Produktmanager Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-517
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen