Login

EU-Milchanlieferung: Zunächst expansiv, dann gedämpft

EU-Milchanlieferung: Zunächst expansiv, dann gedämpft
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
18.12.2018

(AMI) – Dem expansiven Wachstum der EU-Milchanlieferung im ersten Halbjahr folgte ab August ein gedämpfter Verlauf. Dabei wurde die Vorjahreslinie wieder leicht unterschritten. Der Mengenzuwachs gegenüber 2017 hat sich dadurch in der Summe bis Oktober weiter verringert.

Im Oktober 2018 erfassten die Molkereien in der EU weiterhin etwas weniger Rohstoff als vor Jahresfrist. Nach teils noch vorläufigen Ergebnissen wurde die Vorjahresmenge um rund 0,3 % unterschritten. Bereits seit August zeigte die Anlieferung im Zuge der Folgen von Hitze und Trockenheit, die in den Sommermonaten insbesondere in West- und Nordeuropa im Griff hatten, einen gedämpften Verlauf. Damit wurden die steigenden Tendenzen, die noch das erste Halbjahr geprägt hatten, von einem moderateren Rohstoffaufkommen abgelöst.

Wie entwickelte sich die Milchanlieferung in den einzelnen Mitgliedsstaaten im Detail? Eine umfangreiche Einschätzung der Lage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.

Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.

Auch interessant