Login

Fettmarkt stabilisiert Milchpreis

Fettmarkt stabilisiert Milchpreis
© AMI
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
28.04.2017

Die Molkereien in Deutschland zahlten im März für konventionell erzeugte Milch überwiegend einen konstanten Preis. Dieser wird derzeit vor allem von den festen Tendenzen am Fettmarkt gestützt. Solange die Schwäche beim Eiweiß davon kompensiert werden kann, ist bundesweit gesehen weiter mit stabilen Erzeugerpreisen zu rechnen.

Das Bundesmittel für konventionell erzeugte Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß lag im März bei 32,6 Ct/kg. Das war nahezu genau so viel wie im Monat zuvor. Insgesamt zeigten sich die Preise im ersten Quartal des laufenden Jahres sehr stabil.

Im Vorjahr hatte es hingegen um die gleiche Zeit deutliche Einbußen gegeben. Dementsprechend ist der Abstand gegenüber der Vorjahreslinie im März weiter auf 6,8 Ct gestiegen. Damit erhielten die Milcherzeuger gut ein Viertel mehr für ihren konventionell erzeugten Rohstoff als vor Jahresfrist. Allerdings haben viele Betriebe noch mit den Nachwehen der jüngsten Milchkrise zu kämpfen, waren sie doch aufgrund der nicht mehr kostendeckenden Preise ins Minus gerutscht, das nun erst mühsam wieder aufgeholt werden muss.

Sie möchten genau wissen, wie sich die Milcherzeugerpreise, auch auf regionaler Ebene, entwickeln? Dann ist der Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft genau das Richtige für Sie. Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern Sie sich jetzt Zugang zum Expertenwissen.

Marktexperten

Dr. Kerstin Keunecke - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Dr. Kerstin Keunecke

Marktanalystin Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-101
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Fachbeiträgen und Produktstudien zum Milchmarkt, Analystin für den Milchpreisvergleich, vielfältige Kontakte zu Molkereien und Unternehmen der Milchbranche.