Login

Wie geht es weiter an den Agrar- und Rohstoffmärkten?

Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
27.07.2016

Einblicke in Marktmechanismen, lebhafte Diskussionen in einer überschaubaren Gruppe und wertvolle Impulse für alle Teilnehmer sind kennzeichnend für das Markt Seminar Kompakt der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH in Bonn.

Unsere Marktanalysten geben Ihnen einen umfassenden Einblick, um die Risiken auf den Agrar- und Rohstoffmärkten für Beschaffung und Verkauf besser einschätzen zu können.

Profitierten Sie vom intensiven Dialog mit den Marktanalysten der AMI aus den Bereichen Vieh und Fleisch, Getreide und Ölsaaten, Milch und Milchprodukte sowie der Verbraucherforschung. Auf Basis der aktuellen Lage gilt der Blick der Referenten vor allem den künftigen Markt- und Preisentwicklungen. Dabei spielen natürlich auch die politischen Risiken eine Rolle, die durch die instabile Lage in der Türkei oder den Austritt Großbritanniens aus der EU verursacht werden.

Themenschwerpunkt Vieh- und Fleischmarkt: Seit Anfang Mai haben sich die Schweinepreise von 1,28 EUR/kg SG auf nunmehr 1,66 EUR/kg SG empor geschraubt und liegen damit aktuell 24 Ct/kg über der entsprechenden Vorjahreswoche. Mitte Juli legten die Preismelder eine Verschnaufpause ein. Kippen nun die Schweinepreise wieder? Schweinefleisch gehört auch zu den landwirtschaftlichen Rohstoffen, bei denen eine relativ enge Verflechtung zwischen deutschem mit dem britischen Markt besteht. Matthias Kohlmüller, Marktanalyst Fleischwirtschaft zeigt auf welche Entwicklungen, Prognosen und Trends am nationalen und an den internationalen Märkten für Vieh und Fleisch das Jahr 2016 bestimmen.

Themenschwerpunkt Milchmarkt: Der Rückgang der Erzeugerpreise für Milch scheint inzwischen zumindest gebremst, evtl. ist er sogar schon ganz zum Stillstand gekommen. Die Milchanlieferung liegt bereits seit längerem unter Vorjahresniveau. Ist der Aufschwung nun schon in Sicht? Wie stark wird er ausfallen. Andreas Gorn, Marktanalyst Milch und Milchprodukte, informiert Sie über die weiteren Entwicklungen am Milchmarkt.

Themenschwerpunkt Getreide und Ölsaaten: Die Qualitäten der Ernte 2016 werden in Deutschland eher skeptisch beurteilt und sorgen für Diskussionen, die Menge scheint dagegen durchaus normal auszufallen, wenn auch geringer als noch vor kurzem gedacht. Wie entwickelt sich das Angebot in den wichtigsten Ländern der EU und am Weltmarkt? Wie werden die Handelsströme durch politische Entscheidungen beeinflusst? Über die Prognosen und Trends an den Märkten für Getreide und Ölsaaten informiert Sie Wienke von Schenck, Marktanalystin Pflanzenbau.

Themenschwerpunkt Verbraucherforschung: Das Kaufverhalten der Verbraucher wird durch wirtschaftliche Rahmenbedingungen und die sich ändernden Präferenzen beeinflusst. In letzter Zeit gewinnen ethische Argumente bei der Kaufentscheidung an Bedeutung. Über die kurzfristigen und langfristigen Veränderungen im Kaufverhalten der Verbraucher wird Thomas Els, Marktanalyst Verbraucherforschung, referieren.

Melden Sie sich am besten noch heute an – die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Angaben zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Marktexperten

Dr. Hans-Christoph Behr - AMI Experte für Gartenbau und Verbraucherforschung

Dr. Hans-Christoph Behr

Marktanalyst Gartenbau und Verbraucherforschung


Tel.: (0228) 33805-250
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von verschiedenen Produktstudien zu Obst und Gemüse, intensive Kontakte zu Unternehmen und Organisationen im Obst- und Gemüsesektor, Referent bei nationalen und internationalen Veranstaltungen.