Login

Globale Sojaversorgung bleibt überreichlich

Globale Sojaversorgung bleibt überreichlich
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Dienstag, 30.04.2019 - 21:19

(AMI) – Neuesten IGC-Daten zufolge wird die Sojaversorgung 2019/20 ebenso komfortabel wie im Vorjahr ausfallen.

Der internationale Getreiderat IGC erwartet im Wirtschaftsjahr 2019/20 einen deutlichen Anstieg der Sojabohnenerzeugung in Brasilien. 120 Mio. t sind avisiert und würden die US-Ernte damit um 6 Mio. t übertreffen und die USA auf Platz 2 der weltgrößten Sojaerzeuger verdrängen. Auch Argentinien dürfte etwas mehr als im Vorjahr ernten, der IGC prognostiziert eine Erzeugung von 57 Mio. t.

Neben den drei wichtigsten Produzenten und Exporteuren von Sojabohnen weltweit sind die Erntezuwächse oder -rückgange in weiteren bedeutenden Anbaunationen eher zu vernachlässigen. Global macht sich der deutliche Rückgang der US-Sojabohnenerzeugung von fast 8 % bemerkbar, die globale Produktion 2019/20 wird auf 360,8 Mio. t und damit leicht unter Vorjahr beziffert. Wie sich der Sojaverbrauch und die Vorräte entwickeln dürften können Sie in der ausführlichen Analyse im Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie nachlesen. Bestellen Sie jetzt ihr Abonnement.

Marktexperten

Herr Steffen Kemper - AMI Experte für Agrarrohstoffe

Steffen Kemper

Produktmanager Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-517
Kontakt: AMI Expertenseite

Autor von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen