Login

Kennzahlen entwickeln sich zu Ungunsten der Erzeuger

Kennzahlen entwickeln sich zu Ungunsten der Erzeuger
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI),
28.08.2018

(AMI) – Die wirtschaftliche Situation der deutschen Milcherzeuger hat sich in den ersten acht Monaten von 2018 erneut verschlechtert. Im Betriebszweig Milchproduktion ist die Marge aus Erlösen und variablen Kosten, nach dem deutlichen Anstieg im Vorjahr, erneut zurückgegangen. Auch das letzte Drittel des laufenden Jahres verspricht wohl wenig Besserung.

Vor dem Hintergrund der deutlichen Verluste aus dem Krisenjahr 2016 war die Phase des erhöhten Niveaus bei den Auszahlungspreisen für Milch für die Erzeuger viel zu kurz, um alle Verluste auszugleichen und ggf. aufgenommene Liquiditätsdarlehen zurückzuzahlen. Stattdessen hat sich die Wirtschaftlichkeit in den Milchviehbetrieben in den ersten acht Monaten von 2018 wieder verschlechtert. Dabei entwickelten sich nahezu alle relevanten Kennzahlen zu Ungunsten der Erzeuger: Während die Erlöse zurückgegangen sind, haben die variablen Kosten zugenommen.

Eine ausführliche Analyse zu der wirtschaftlichen Situation der deutschen Milcherzeuger finden Sie in unserem Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten vom Expertenwissen der AMI profitieren? Dann nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten in unserem Shop, und sichern Sie sich noch heute Ihren persönlichen Zugang zum Markt aktuell Milchwirtschaft.


Marktexperten

Herr Andreas Gorn - AMI Experte für Milch und Milchprodukte

Andreas Gorn

Marktanalyst Milch und Milchprodukte


Tel.: (0228) 33805-100
Kontakt: AMI Expertenseite

Intensive Kontakte zu Milcherzeugern, Molkereien und dem Handel. Mitarbeit in Fachgremien, Referent auf Fachveranstaltungen.