Knapperes Angebot und rege Nachfrage am Käsemarkt

Knapperes Angebot und rege Nachfrage am Käsemarkt
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Donnerstag, 09.09.2021 - 12:47

(AMI) – Das Angebot an Schnittkäse fiel Anfang September knapper aus als in den Monaten zuvor. Die Nachfrage war nach wie vor rege, was in Summe zu festeren Preisen führte.

Der Markt für Schnittkäse war Anfang September von einer knappen Verfügbarkeit und einer gleichzeitig regen Nachfrage geprägt. Dadurch wurde die zuvor langanhaltende Phase eines sehr ausgeglichenen Marktgeschehens bei stabilen Preisen beendet. Der Absatz an den Lebensmitteleinzelhandel war umfangreich. Die Industrie orderte Ware in einem saisonal üblichen Umfang. Der Food-Service erreichte nach wie vor nicht die Mengen aus Vor-Corona-Zeiten, der Bedarf bewegte sich jedoch weiterhin auf dem Niveau der vergangenen Wochen.

Wie sieht es Anfang September beim Export von Käse aus? Setzt sich der Preisanstieg in den kommenden Wochen fort? Und wie stellen sich die Entwicklungen an den Teilmärkten für Rohmilch, Butter und Dauermilcherzeugnisse dar? Eine umfangreiche Einschätzung der aktuellen Marktlage finden Sie im Markt aktuell Milchwirtschaft.

Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie jetzt Ihr Abonnement.



Marktexperten

Juliane Michels, Junior-Produktmanagerin Agribusiness

Juliane Michels

Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-519
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu den Themenbereichen Milch und Milchprodukte