Kuala Lumpur: Feste Sojaölkurse treiben Palmöl

Kuala Lumpur: Feste Sojaölkurse treiben Palmöl
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 10.03.2021 - 17:53

(AMI) – Palmöl hat sich von den festen Vorgaben der Sojaölnotierungen nach oben ziehen lassen. Dagegen stehen die Erwartungen steigender Vorräte und Produktion in Malaysia.

Die Palmölnotierungen in Kuala Lumpur haben in den vergangenen sieben Tagen um umgerechnet 32 auf 832 EUR/t zugelegt. Gestützt werden sie von den festen Sojaölkursen in Chicago, die von den ungünstigen Witterungsbedingungen in Südamerika nach oben getrieben werden. Die feste Tendenz von Sojaöl überträgt sich auf den Palmölmarkt, an dem ansonsten eher bärische Stimmung herrscht. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die malaysischen Lagerbestände und Produktion im Februar gestiegen sind. Offizielle Daten von Malaysian Palm Oil Board (MPOB) sollen am 10.03.2021 veröffentlicht werden und Klarheit schaffen.

Im Vorfeld gab es eine Reuters-Umfrage. Darin gehen die Analysten von einer Vorratssteigerung von 7 % auf 1,42 Mio. t aus. Die Produktion soll um knapp 6 % auf 1,2 Mio. t gestiegen sein. Das entspricht dem ersten Anstieg seit vier Monaten. Das Unternehmen CGS-CIMB Research geht von ähnlichen Werten aus. Es rechnet mit einem Anstieg der Vorräte von knapp 8 % auf 1,43 Mio. t. Zudem wird ein Rückgang der Palmöl-Exporte im Februar um 6 % auf 890.000 t prognostiziert.

Die ausführliche Analyse lesen Sie im Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop und sichern sich jetzt Zugang zum Expertenwissen.

Marktexperten

Inger Mertens

Inger Mertens

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-522
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen