Kuala Lumpur: Rückläufige Produktion im November stützt

Kuala Lumpur: Rückläufige Produktion im November stützt
Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI), Mittwoch, 09.12.2020 - 17:26

(AMI) – Marktteilnehmer erwarten geringere November-Produktion und schrumpfende Lagerbestände. Zusätzlichen Auftrieb gibt die geplante Erhöhung der indonesischen Exportsteuern.

Die Palmölkurse in Kuala Lumpur haben sich in der Berichtswoche befestigt. Zuletzt wurden sie mit umgerechnet 740 EUR/t notiert, was einem Anstieg von 4 % gegenüber der Vorwoche entspricht. Unterstützung kam von der Erwartung einer rückläufigen Produktion im November.

Am 10.12.2020 wird das Malaysian Palm Oil Board (MPOB) die offizielle Schätzung zur malaysischen Palmölproduktion und den Vorräten veröffentlichen. Im Vorfeld gab es aber bereits einige Umfragen. Diese zeigen, dass die meisten Marktteilnehmer mit einer geringeren Produktion im November rechnen. Die Schätzungen reichen von einem Produktionsrückgang von 10 bis 15 % gegenüber Oktober. Grund für die geringere Produktion sollen die übermäßigen Niederschläge durch das Wetterphänomen La Niña sein, die die Erträge schmälern. Diese dürften die Palmölpreise auch noch in der ersten Jahreshälfte von 2021 auf hohem Niveau halten.

Die ausführliche Analyse lesen Sie im Markt aktuell Ölsaaten und Bioenergie. Sie sind noch kein Kunde? Nutzen Sie die Bestellmöglichkeiten im Shop.

Marktexperten

Inger Mertens

Inger Mertens

Junior-Produktmanagerin Agribusiness


Tel.: (0228) 33805-522
Kontakt: AMI Expertenseite

Autorin von Marktkommentaren und Fachbeiträgen zu Agrarrohstoffen

Verwandte Analysen